Swiss Leaders Dialog Big Data Strategien. 20.-21. März 2018

Big Data und Smart Analytics in strategischer Perspektive. Bereits zum dritten Mal treffen sich Entscheider grosser Unternehmen beim führenden Schweizer Digitalisierungsgipfel. Diskutieren auch Sie Geschäftsmodelle, Trends und Technologien in Einzel- und Gruppenmeetings mit Peers und Beratern, umrahmt von den spannendsten Use Cases der Schweiz. Zwei Tage intensives Networking und komprimiertes Wissensupdate bringen Sie auf den neuesten Stand.

weeks
-8
-4
days
0
-1
hours
-1
-6
minutes
-5
-1
seconds
0
-9

Interne und externe Daten sind für Unternehmen der neue Produktionsfaktor neben Kapital, Arbeit und Rohstoffen. Der Anstieg der verfügbaren Datenmenge verläuft exponentiell. Mit neuen Big Data Technologien ist es möglich, durch Analyse riesiger Datenmengen in Echtzeit Prozesse anzupassen und so Geschäftsmodelle und Services zu verbessern oder neu zu entwickeln. Die Lücke ist groß zwischen technologischem Potenzial und gelebtem Business im Bereich der Datenanalyse und Echtzeit-Prozessoptimierung. Viele Manager spüren das und möchten beginnen, die Potenziale besser auszuschöpfen. Big Data hilft, die Performance zu verbessern und schneller auf Märkte zu reagieren. Tatsächlich werden die Technologien, die unter dem Begriff Big Data zusammengefasst werden, die Wirtschaft nachhaltig verändern. Unternehmen, die Big Data intelligent umsetzen, beschleunigen Prozesse, entscheiden schneller, und passen sich rasch ändernden Rahmenbedingungen intelligent an. Die Wettbewerbsvorteile dieser Unternehmen werden dramatisch sein. Empirische Studien und zahlreiche Use Cases belegen bereits heute: Big Data rechnet sich.

Mehr lesen

Neuartige Datenbanken, linguistische Analysen und Visualisierungs-Tools kommen zum Einsatz. Sie erfordern schnellere IT-Systeme, leistungsstarke Netze und riesige Speicher. Der Cloud kommt dabei eine Schlüsselrolle zu, denn in verteilten vernetzten Rechenzentren lassen sich auch die größten Datenmengen in Echtzeit auswerten und auf jedem Endgerät bereit stellen. Daraus folgt, dass IT-Sicherheit und rechtliche Rahmenbedingungen eine Herausforderung bei der Nutzung von Big Data darstellen.

Die Relevanz des Themas spiegelt sich auch in der Marktentwicklung: Der weltweite Umsatz mit Big Data Applikationen und Technologien wird 2017 bei mehr als 50 Mrd. US-Dollar liegen, 2013 waren es noch 10 Mrd. US-Dollar. 45% der europäischen Unternehmen haben konkrete Big-Data-Initiativen gestartet (Asien/Pazifik: 39%, USA: 68%), 75% der deutschen Unternehmen beschäftigen sich mit dem Thema.

Dass in der Analyse der vorhandenen Datenmengen eines Unternehmens sehr viel mehr geschäftliches Potenzial steckt als tatsächlich genutzt wird, spüren die meisten Manager instinktiv. Technologisch ist auch vieles möglich, aber es mangelt noch an Ideen, Erfahrungen und Strategien – an dieser Stelle setzt der Big Data Strategiedialog an mit zwei Tagen Networking zwischen Entscheidungsträgern aus Anwender- und Anbieterunternehmen.

Der Big Data Strategiedialog skizziert Wege zur gewinnbringenden Nutzung von Big Data Technologie und zeigt anhand einiger Business Cases auf, wie sinnvoll die Nutzung in einzelnen Bereichen sein kann. In 17 Networking Sessions finden inhaltlich vorbereitete Gespräche mit Entscheidern und Anbietern statt, um Erfahrungen auszutauschen, Projekte zu besprechen, Ideen zu gewinnen und Strategien zu entwickeln.

Key Business Value von Big Data:

  • Die Real Time Company wird Realität. Alle Akteure in allen Bereichen haben zeitnah Zugriff auf die gleichen und umfassenden Informationen.
  • Detaillierte Performance-Daten in Echtzeit ermöglichen erweiterte Simulationen und eine schnellere Time-to-market.
  • Kundensegmente können im Datendschungel viel besser identifiziert und gezielter angesprochen werden
  • Die intelligente Auswertung und Aufbereitung sehr großer Datenmengen in Echtzeit ermöglicht einen besseren und schnelleren Decision Support für alle Entscheidungen.
  • Es entstehen neue Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen im Zusammenhang mit E-Business

Beispiele für den Einsatz von Big Data in Geschäftsbereichen:

  • Marketing und Vertrieb können Angebote und Prozesse besser und automatisiert auf Kundensegmente und einzelne Kunden abstimmen.
  • Der Produktionsbereich kann mit dem Internet der Dinge und Machine-to-Machine-Kommunikation Produktionsprozesse optimieren. Sensoren erfassen entlang der Produktions- und Lieferketten und auch im Betrieb große Datenmengen. Industrieunternehmen verknüpfen die beteiligen Bereiche und binden Zulieferer und Partner ein.
  • Im Finanzbereich verbessern hochkomplexe Berechnungen das Controlling und Reporting.
  • Forschung & Entwicklung profitiert im Rahmen des PLM z.B. von der Auswertung von Sensordaten im Einsatz befindlicher Produkte oder von komplexen Social-Media-Analysen zur Auswertung von Kundenfeedbacks.


Thomas Bodé
Director Corporate BI
Daniel Swarovski Corporation AG

The Challenge to Create a Data Organization

Mehr lesen

  • How to treat data as an asset
  • How to build a data competence center integrating all relevant competencies
  • How to position the CoC as the relevant internal party to address data governance


Matthias Trabandt
COO & Member of the Executive Board
Swiss Life Deutschland Holding

Wie wird ein Traditionsunternehmen agil?

Mehr lesen

  • Digitaler Wandel ist kultureller Wandel
  • Scrum bei SwissLife Deutschland
  • 10 agile Teams, 300+ Sprints in zwei Jahren
  • Lessons learned und Ausblick


Prof. Dr. Reinhard Riedl
Wissenschaftlicher Leiter
Departement Wirtschaft
Berner Fachhochschule

Eine nationale Datenstrategie für die Schweiz


Bernhard Brodbeck
CEO
WinJi AG

Neues Green-Energy-Geschäftsmodell durch Big Data


Ina Vogelgesang
Director Product Management & Mitglied der Geschäftsleitung
Schaerer AG

Digitale Transformation bei Schaerer


Daniel Rolle
Head of Business Intelligence
C3 Creative Code and Content GmbH

Prescriptive Analytics Use Cases

Read more

  • Predictive + guidance = prescriptive analytics
  • How to implement prescriptive analytics: strategies, options, technologies
  • Prescriptive Analytics as a Service
  • Featured Use Cases


Prof. Dr. Abraham Bernstein
Chair Department of Informatics
Universität Zürich

Big Data and Machine Learning - Current Scientific Trends


Agnieszka Martin
Lead Processes and Tools Global CIT
Novartis AG

Bridging the Gap Between Agile IT Innovation and Diligent Process Implementation


Prof. Dr. Amos Albert
CEO Deepfield Robotics
Bosch Gruppe

Aufbau eines Corporate Startups - ein Erfahrungsbericht

Mehr lesen

  • Trends der Digitalisierung erkennen und antizipieren
  • Paradigmenwechsel durch Big Data und Digitalisierung
  • Agilität und Organisational Change: Besser gleich ein Startup
  • War for Digital Talents
  • Startup Spirit in Grossunternehmen
  • Digitale Infrastrukturen und Provider-Strukturen
  • Von der Produkt- zur Service- und Plattformökonomie: Was heisst das für Bosch?
  • Machine Learning und Künstliche Intelligenz


Thomas Baumann
IT Performance Architect
Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG

AI und Machine Learning bei der Mobiliar

Mehr lesen

  • Aktuelle Use Cases für Machine Learning
  • Datenbereitstellung für kognitive Analysen
  • Systemarchitektur für traditionelles Bi, Big Data und ML


Dr. Anna P. Gawlikowska
Head of Digitalization Strategy
Implenia Schweiz AG

Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle in der Bauindustrie


Dr. Daniel Weimer
Data Scientist / Projektleiter
Volkswagen Data Lab

Künstliche Intelligenz in Business Applikationen


Dr. Michel Neuhaus
Head of Analytics Enhanced Distribution
UBS AG

Business Analytics im Banking


Eric Dubuis
CIO/CHRO
Comet AG

Organizational Measures to support Big Data Strategies

Mehr lesen

  • Unternehmensstrategie und Innovationsmanagement im Rahmen der Digitalisierung in Einklang bringen
  • Agilität in Unternehmen: Good Practice? Oder neue Wege?
  • Schlüsselfaktoren Mindset und beidhändige Organisation

Teilnehmer (Auszug)
CompanyRole
Banque Cantonale de FribourgCOO / CDO
Novartis AGLead Processes and Tools Global CIT
Sulzer Management AGHead of Business Intelligence & Analytics
Swiss Life Deutschland HoldingCOO & Member of the Executive Board
Zürich Versicherungs-Gesellschaft AGHead Data & Analytics
Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AGIT Performance Architect
UBS Solution AGSenior Software Architect
C3 Creative Code and Content GmbHHead of Business Intelligence
Takeda Pharmaceuticals International AGRegional IT Manager & Business Partner EUCAN
WinJi AGCEO
SIX Group AGHead Data Scientist
Universität ZürichChair Department of Informatics
Bank Julius Bär & Co. AGHead HR Operations
Bosch GruppeCEO Deepfield Robotics
Georg Utz Holding AGLeiter strategische Projekte
Schaerer AGDirector Product Management & Mitglied der Geschäftsleitung
Axa WinterthurHead Strategic Data Management
Berner FachhochschuleWissenschaftlicher Leiter, Departement Wirtschaft
Nord/LBChief Analytics Officer
Daniel Swarovski Corporation AGDirector Corporate BI
Uvex Winter Holding GmbH & Co. KGChief Digital Officer
Implenia Schweiz AGHead of Digitalization Strategy
MCH Messe Schweiz (Basel) AGHead of Data Science
UBS AGHead of Analytics Enhanced Distribution
SoneparChief Digital Officer
Comet AGCIO/CHRO
Jones Lang LaSalle AGBD Director EMEA Industrial & Logistics
Vetter PharmaVice President Controlling Systeme & BI
Volkswagen AGData Scientist / Projektleiter Volkswagen Data Lab
Hansgrohe SECFO
HeidelbergCementHead of Purchasing Process Management / Global Process Owner P2P
Caverion DeutschlandChief Service Officer
Bosch Packaging TechnologyDirector Digital Solutions
Uria MenéndezPartner
Grieshaber Logistics Group AGVorstand Marketing + PR
HG CommercialeDigital Marketing Manager
Hoffmann GmbH QualitätswerkzeugeVice President Sales
Swiss Re Management LtdGroup Project Management Leader
Kühne + Nagel Management AGVP Global Business Development Contract Logistics Automotive + Industrials
SR TechnicsVP Group Safety & Quality
Bühler AGProgram Manager, Data Analytics
HUBER+SUHNER AGBusiness Unit Manager FMS
Belimed AGVice President Global Service
Ypsomed AGVP Global Supply Chain Operations
Welbilt Inc.Global Director Strategy, Sustainability & Change
Scout24 Schweiz AGHead of Business Intelligence
HeidelbergCementP2P Project Manager
UPCVice President Marketing
Salt Mobile S.A.Director Digital
Credit Suisse AGHead Data Architecture RF IT
SR TechnicsVP Inventory Management & Engineering
Kuehne + Nagel Management AGSVP Products & Services Global Air Logistics
DKSH SchweizGeneral Manager Performance Materials

atos

qlik-logo

1. Tag
UhrzeitAktivität
8:00Beginn Teilnehmerregistrierung
9:00Eröffnung
9:15Bridging the Gap Between Agile IT Innovation and Diligent Process Implementation

Agnieszka Martin, Lead Processes and Tools Global CIT, Novartis AG
9:50Wie wird ein Traditionsunternehmen agil?
  • Digitaler Wandel ist kultureller Wandel
  • Scrum bei SwissLife Deutschland
  • 10 agile Teams, 300+ Sprints in zwei Jahren
  • Lessons learned und Ausblick
    Matthias Trabandt, COO & Member of the Executive Board, Swiss Life Deutschland Holding
  • 10:25Kaffeepause mit Networking
    10:40Networking Session 1
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    one-on-one-meeting
    group meeting
    11:10Networking Session 2
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    one-on-one-meeting
    group meeting
    11:40Networking Session 3
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    one-on-one-meeting
    group meeting
    12.10Networking Session 4
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    one-on-one-meeting
    group meeting
    12:40Lunch mit Networking
    13:40AI und Machine Learning bei der Mobiliar
  • Aktuelle Use Cases für Machine Learning
  • Datenbereitstellung für kognitive Analysen
  • Systemarchitektur für traditionelles Bi, Big Data und ML
    Thomas Baumann, IT Performance Architect, Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG
  • 14:15Prescriptive Analytics Use Cases
  • Königsdisziplin Prescriptive Analytics: Predictive plus Handlungsempfehlung
  • Prescriptive Analytics implementieren: Strategien, Optionen, Technologien
  • Prescriptive Analytics as a Service
  • Featured Use Cases
    Daniel Rolle, Head of Business Intelligence, C3 Creative Code and Content GmbH
  • 14:50Networking Session 5
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    one-on-one-meeting
    group meeting
    15:20Networking Session 6
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    one-on-one-meeting
    group meeting
    15:50Networking Session 7
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    one-on-one-meeting
    group meeting
    16:20Networking Session 8
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    one-on-one-meeting
    group meeting
    16:50Kaffeepause mit Networking
    17:10Neues Green-Energy-Geschäftsmodell durch Big Data

    Bernhard Brodbeck, CEO, WinJi AG
    17:40Aufbau eines Corporate Startups - ein Erfahrungsbericht
  • Trends der Digitalisierung erkennen und antizipieren
  • Paradigmenwechsel durch Big Data und Digitalisierung
  • Agilität und Organisational Change: Besser gleich ein Startup
  • War for Digital Talents
  • Startup Spirit in Grossunternehmen
  • Digitale Infrastrukturen und Provider-Strukturen
  • Von der Produkt- zur Service- und Plattformökonomie: Was heisst das für Bosch?
  • Machine Learning und Künstliche Intelligenz
    Prof. Dr. Amos Albert, CEO Deepfield Robotics, Bosch Gruppe
  • 18:10Entwicklung einer Enterprise Big Data Plattform
  • Welche Gaps liegen zwischen einer einzelnen erfolgreichen Big-Data-Projektumsetzung und einer Enterprise-Plattform?
  • Wie muss ein Data Lake aufgebaut werden, um nicht zum Datensumpf zu werden?
  • Welches Organisations- und Erbringungsmodell ist nötig, um als IT-Fachbereich effizient Big-Data-Leistungen und Advanced Analytics erbringen zu können?
  • Welche Prozesse und Governanceverfahren sind erforderlich, um Analysepotential, Datenqualität, Eindeutigkeit und Verknüpfbarkeit der Daten zu gewährleisten?
    Pascal Plank, Data Scientist, ÖBB BCC GmbH
  • 19:00Apéro - Chill Out After an Exciting Day
    2. Tag
    UhrzeitAktivität
    8:30Big Data and Machine Learning - Current Scientific Trends

    Prof. Dr. Abraham Bernstein, Chair Department of Informatics, Universität Zürich
    9:05Digitale Transformation bei Schaerer

    Ina Vogelgesang, Director Product Management & Mitglied der Geschäftsleitung, Schaerer AG
    9:40Key Success Factor „Demand Planning“ - Zuverlässige Bedarfsplanung in SAP mit dem GIB Dispo-Cockpit Forecast

    Roland Seckler, Vice President Global Supply Chain Operations, Ypsomed AG
    10:15Kaffeepause mit Networking
    10:30Networking Session 9
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    one-on-one-meeting
    group meeting
    11.00Networking Session 10
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    one-on-one-meeting
    group meeting
    11:30Networking Session 11
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    one-on-one-meeting
    group meeting
    12:00Networking Session 12
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    one-on-one-meeting
    group meeting
    12:30Networking Session 13
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    one-on-one-meeting
    group meeting
    13:00Networking Session 13
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    one-on-one-meeting
    group meeting
    13:30Lunch mit Networking
    14:30Organizational Measures to support Digitalization Strategies
  • Unternehmensstrategie und Innovationsmanagement im Rahmen der
  • Digitalisierung in Einklang bringen
  • Agilität in Unternehmen: Good Practice? Oder neue Wege?
  • Schlüsselfaktoren Mindset und beidhändige Organisation
    Eric Dubuis, CIO/CHRO, Comet AG
  • 15:05The Challenge to Create a Data Organization
  • How to treat data as an asset
  • How to build a data competence center integrating all relevant competencies
  • How to position the CoC as the relevant internal party to address data governance
    Thomas Bodé, Director Corporate BI, Daniel Swarovski Corporation AG
  • 15:40Eine nationale Datenstrategie für die Schweiz

    Prof. Dr. Reinhard Riedl, Wissenschaftlicher Leiter, Departement Wirtschaft, Berner Fachhochschule
    16:15Business Analytics im Banking

    Dr. Michel Neuhaus, Head of Analytics Enhanced Distribution, UBS AG
    16:50Abschlussdiskussion und Wrap-up

    Zu besprechende Projekte (Auszug)
    Corporate Paradigm Shift
    Iot Platform
    Advanced Analytics Platform
    Digital Portfolio
    Demand Management
    Data Driven Organization
    Digital Sales Force Transformation
    E-DSG
    Analytics
    IFRS
    Change & Leadership
    Big Data
    Smart Analytics
    Digitalization Strategy
    Big Data Platform
    Use Case Identification and Evaluation
    Strategic Workforce Planning
    Big Data in Manufacturing
    Smart Maintenance
    Sales Planning
    AI in CRM
    Data Lakes
    AI for Improved Customer Experience
    Machine Learning
    Cultural Change
    Digital Business Models
    Industrie 4.0
    eCommerce
    Data Strategy
    Building a Data Science Team
    Data Consolidation
    Firm Big Data Analytics Roadmap
    Marketing Automation
    Multi Channel Marketing
    Digital Customer Experience
    AR/VR

    araglatt

    ara glatt

    Orion-Strasse 165, CH-8152 Opfikon, +41 44 645 67 6

    Registrierung als Unternehmensentscheider

    Die nicht öffentliche Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Entscheider mit Budgetverantwortung aus Unternehmen mit einem jährlichen Mindestumsatz von 100 Mio. Euro. Wenn dies auf Sie zutrifft und Sie Projekte, Erfahrungen, Ideen und Strategien mit Anbietern und Kollegen anderer Unternehmen in inhaltlich vorbereiteten Einzel- und Gruppengesprächen austauschen möchten, können Sie sich gerne registrieren. Die Teilnahme ist kostenfrei. Nach Ihrer Anmeldung starten wir den Matching-Prozess für Sie, damit Sie die passenden Gesprächspartner finden.

    Ich werde am Dialog teilnehmen

    Vor- und Nachname (Pflichtfeld)

    Email (Pflichtfeld)

    Telefon

    Job position (Pflichtfeld)

    Firma (Pflichtfeld)

    Addresse (Straße) (Pflichtfeld)

    Ort (Pflichtfeld)

    Postleitzahl (Pflichtfeld)

    Land (Pflichtfeld)

    Umsatz oder Bilanzsumme

    Anzahl der Mitarbeitenden

    Ihr jährliches Budget

    Aktuelle oder geplante Projekte, die Sie gerne diskutieren möchten (Pflichtfeld)

    Andere Interessenfelder, die Sie gerne diskutieren möchten

    Die Registrierung ist gültig, wenn sie von Cintelligence Ltd. per E-Mail bestätigt wird.

    Registrierung als Lösungspartner

    Wir buchen das folgende Paket:

    Premium: 3 Repräsentanten, 20 Meetings + Kaminrunde, CHF 14'000.00 zzgl. MwSt.Elaborated: 2 Repräsentanten, 15 Meetings + Kaminrunde, CHF 11'200.00 zzgl. MwStAdvanced: 2 Repräsentanten, 10 Meetings, CHF 8'400.00 zzgl. MwSt.Basic: 1 Repräsentant, 5 Meetings, CHF 5'600.00 zzgl. MwSt.

    Details zu den umfassenden inkludierten Services finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

    Firmenname (Pflichtfeld):

    Ich bin berechtigt, das ausgewählte Paket zu buchen. Mein Name (Pflichtfeld):

    E-Mail (Pflichtfeld):
    ]

    Adresse/Straße (Pflichtfeld):

    Ort (Pflichtfeld):

    Postleitzahl (Pflichtfeld):

    1. Teilnehmer (sofern noch nicht bekannt, bitte NN eintragen):

    2. Teilnehmer (sofern noch nicht bekannt, bitte NN eintragen):

    3. Teilnehmer (sofern noch nicht bekannt, bitte NN eintragen):

    Kompetenzen, die wir beim Dialog vorstellen möchten:

    Indem Sie „Jetzt buchen“ klicken, akzeptieren Sie die unten dargestellten Bedingungen.

    Alle Lösungspartnerpakete beinhalten die folgenden Leistungen:

    • Einladung von Unternehmensentscheidern, die sich mit Anbietern treffen möchten. Wir lassen ausschließlich Entscheider als Teilnehmer zu.
    • Matching der Partnerkompetenzen mit den Interessen und Projekten der geladenen Entscheider
    • Dokumentation der Matchingergebnisse mit der Möglichkeit, Gesprächspartner auszuwählen
    • Eigener Meetingbereich mit Besprechungstischen für die gebuchten Einzelgespräche
    • 5 – 20 Vier-Augen-Gespräche, je 30 Minuten, mit den geladenen vorqualifizierten Entscheidern auf Basis von Matching und Selektion. Die Meetings werden von beiden Seiten im Vorfeld freigegeben. Jeder Teilnehmer eines Cintelligence-Dialogs weiß im Vorfeld: Mit wem spreche ich wann und warum über welches Projekt?
    • Projektprofile im Vorfeld der Veranstaltung für eine optimale Vorbereitung
    • Komplette Event-Teilnahme für alle gebuchten Repräsentanten
    • Hochwertiges Catering für alle gebuchten Repräsentanten
    • Präsentation der Lösungen des Partners im Entscheidernetzwerk bei Einladungsgesprächen, in Newslettern, in der Online Community und auf der Event-Website
    • In Abhängigkeit der Verfügbarkeit Durchführung einer Kaminrunde oder eines Workshops im Rahmen des Dialogs (Option ohne Aufpreis ab Paket „Elaborated“)
    • Einladung von Unternehmen und Entscheidern, die der Partner im Vorfeld benennt (Option ohne Aufpreis)

    Allgemeine Geschäftsbedingungen:

      • Die Buchung wird nach Bestätigung durch Cintelligence Ltd. gültig.
      • Cintelligence Ltd. garantiert die im Lösungspartnerpaket (oben) genannten Leistungen.
      • Die Zahlung ist nach Buchung fällig, da Cintelligence Ltd. ab diesem Moment für den Kunden tätig ist (Präsentation der Lösungen, Vorbereitung des Matchings etc.) und Leistungen vorfinanzieren muss.
      • Cintelligence Ltd. ist nicht haftbar für Schäden jedweder Art, die auf höhere Gewalt, Naturkatastrophen, Unruhen, Terror, Krieg, politische Spannungen, internationale Handelsstreitigkeiten, Streik oder fahrlässiges Handeln Dritter zurückzuführen sind.
      • Sollte der Lösungspartner stornieren, obwohl die Leistungen erbracht werden können, zahlt er eine Gebühr von 25% des ursprünglichen Bestellwerts. Ab vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn zahlt er eine Gebühr von 100% des ursprünglichen Bestellwerts.
      • Gerichtsstand ist Potsdam.

    Business Matching

    So funktioniert es

    • Wir lassen nur Entscheider größerer Unternehmen und erfahrene Berater als Teilnehmer zu. So entsteht eine Gruppe, in der sinnvolles Networking möglich wird.
    • Als Teilnehmer erhalten Sie einen Online-Fragebogen für Interessen und Kompetenzen, zu denen Sie sich austauschen möchten.
    • Ihr Interessen- und Projektprofil wird mit den Profilen aller anderen Teilnehmer (Peers und Anbieter) gematcht.
    • Die Ergebnisse des Matchings erhalten Sie vor dem Event in der Online-Matchingplattform. Hier sehen Sie, wie andere Teilnehmer Ihnen bei Ihren Herausforderungen helfen können und umgekehrt.
    • Die Ergebnisse sind aus Gründen der Übersichtlichkeit nach Matching-Relevanz sortiert: Trifft starkes Interesse auf Kernkompetenz, steht dieser Match ganz vorne in der Liste.
    • Auf Basis dieser Ergebnisse können Sie Gesprächspartner auswählen und priorisieren oder selbst als Gesprächspartner selektiert werden.
    • Matching und Selektion führen zu individuellen Ablaufplänen mit Agenda für jedes Einzelgespräch, damit Sie Ihre Zeit optimal nutzen können.

    Wir helfen Ihnen proaktiv bei diesem Prozess, der insgesamt nur etwa 2 x 10 Minuten beansprucht und effizientes Networking auf höchstem Niveau ermöglicht.