Swiss Leaders Dialog Big Data Strategien, 19.-20. Januar 2016

Entscheider Schweizer Unternehmen, Lösungsanbieter und Wissenschaftler diskutieren Big Data Potenziale, Geschäftsmodelle und Use Cases.

Interne und externe Daten sind für Unternehmen der neue Produktionsfaktor neben Kapital, Arbeit und Rohstoffen. Der Anstieg der verfügbaren Datenmenge verläuft exponentiell. Mit neuen Big Data Technologien ist es möglich, durch Analyse riesiger Datenmengen in Echtzeit Prozesse anzupassen und so Geschäftsmodelle und Services zu verbessern oder neu zu entwickeln. Die Lücke ist groß zwischen technologischem Potenzial und gelebtem Business im Bereich der Datenanalyse und Echtzeit-Prozessoptimierung. Viele Manager spüren das und möchten beginnen, die Potenziale besser auszuschöpfen. Big Data hilft, die Performance zu verbessern und schneller auf Märkte zu reagieren. Tatsächlich werden die Technologien, die unter dem Begriff Big Data zusammengefasst werden, die Wirtschaft nachhaltig verändern. Unternehmen, die Big Data intelligent umsetzen, beschleunigen Prozesse, entscheiden schneller, und passen sich rasch ändernden Rahmenbedingungen intelligent an. Die Wettbewerbsvorteile dieser Unternehmen werden dramatisch sein. Empirische Studien und zahlreiche Use Cases belegen bereits heute: Big Data rechnet sich.

Mehr lesen

Neuartige Datenbanken, linguistische Analysen und Visualisierungs-Tools kommen zum Einsatz. Sie erfordern schnellere IT-Systeme, leistungsstarke Netze und riesige Speicher. Der Cloud kommt dabei eine Schlüsselrolle zu, denn in verteilten vernetzten Rechenzentren lassen sich auch die größten Datenmengen in Echtzeit auswerten und auf jedem Endgerät bereit stellen. Daraus folgt, dass IT-Sicherheit und rechtliche Rahmenbedingungen eine Herausforderung bei der Nutzung von Big Data darstellen. Die Relevanz des Themas spiegelt sich auch in der Marktentwicklung: Der weltweite Umsatz mit Big Data Applikationen und Technologien wird 2017 bei mehr als 50 Mrd. US-Dollar liegen, 2013 waren es noch 10 Mrd. US-Dollar. 45% der europäischen Unternehmen haben konkrete Big-Data-Initiativen gestartet (Asien/Pazifik: 39%, USA: 68%), 75% der deutschen Unternehmen beschäftigen sich mit dem Thema. Dass in der Analyse der vorhandenen Datenmengen eines Unternehmens sehr viel mehr geschäftliches Potenzial steckt als tatsächlich genutzt wird, spüren die meisten Manager instinktiv. Technologisch ist auch vieles möglich, aber es mangelt noch an Ideen, Erfahrungen und Strategien – an dieser Stelle setzt der Big Data Strategiedialog an mit zwei Tagen Networking zwischen Entscheidungsträgern aus Anwender- und Anbieterunternehmen. Der Big Data Strategiedialog skizziert Wege zur gewinnbringenden Nutzung von Big Data Technologie und zeigt anhand einiger Business Cases auf, wie sinnvoll die Nutzung in einzelnen Bereichen sein kann. In 17 Networking Sessions finden inhaltlich vorbereitete Gespräche mit Entscheidern und Anbietern statt, um Erfahrungen auszutauschen, Projekte zu besprechen, Ideen zu gewinnen und Strategien zu entwickeln. Key Business Value von Big Data:
  • Die Real Time Company wird Realität. Alle Akteure in allen Bereichen haben zeitnah Zugriff auf die gleichen und umfassenden Informationen.
  • Detaillierte Performance-Daten in Echtzeit ermöglichen erweiterte Simulationen und eine schnellere Time-to-market.
  • Kundensegmente können im Datendschungel viel besser identifiziert und gezielter angesprochen werden
  • Die intelligente Auswertung und Aufbereitung sehr großer Datenmengen in Echtzeit ermöglicht einen besseren und schnelleren Decision Support für alle Entscheidungen.
  • Es entstehen neue Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen im Zusammenhang mit E-Business
Beispiele für den Einsatz von Big Data in Geschäftsbereichen:
  • Marketing und Vertrieb können Angebote und Prozesse besser und automatisiert auf Kundensegmente und einzelne Kunden abstimmen.
  • Der Produktionsbereich kann mit dem Internet der Dinge und Machine-to-Machine-Kommunikation Produktionsprozesse optimieren. Sensoren erfassen entlang der Produktions- und Lieferketten und auch im Betrieb große Datenmengen. Industrieunternehmen verknüpfen die beteiligen Bereiche und binden Zulieferer und Partner ein.
  • Im Finanzbereich verbessern hochkomplexe Berechnungen das Controlling und Reporting.
  • Forschung & Entwicklung profitiert im Rahmen des PLM z.B. von der Auswertung von Sensordaten im Einsatz befindlicher Produkte oder von komplexen Social-Media-Analysen zur Auswertung von Kundenfeedbacks.

Business Matching

So funktioniert es
  • Wir lassen nur Entscheider größerer Unternehmen und erfahrene Berater als Teilnehmer zu. So entsteht eine Gruppe, in der sinnvolles Networking möglich wird.
  • Als Teilnehmer erhalten Sie einen Online-Fragebogen für Interessen und Kompetenzen, zu denen Sie sich austauschen möchten.
  • Ihr Interessen- und Projektprofil wird mit den Profilen aller anderen Teilnehmer (Peers und Anbieter) gematcht.
  • Die Ergebnisse des Matchings erhalten Sie vor dem Event in der Online-Matchingplattform. Hier sehen Sie, wie andere Teilnehmer Ihnen bei Ihren Herausforderungen helfen können und umgekehrt.
  • Die Ergebnisse sind aus Gründen der Übersichtlichkeit nach Matching-Relevanz sortiert: Trifft starkes Interesse auf Kernkompetenz, steht dieser Match ganz vorne in der Liste.
  • Auf Basis dieser Ergebnisse können Sie Gesprächspartner auswählen und priorisieren oder selbst als Gesprächspartner selektiert werden.
  • Matching und Selektion führen zu individuellen Ablaufplänen mit Agenda für jedes Einzelgespräch, damit Sie Ihre Zeit optimal nutzen können.
Wir helfen Ihnen proaktiv bei diesem Prozess, der insgesamt nur etwa 2 x 10 Minuten beansprucht und effizientes Networking auf höchstem Niveau ermöglicht.

Experten

zumstein

Dr. Darius Zumstein, Leiter Digital Analytics & Data Management, Sanitas Krankenversicherung

Digital Analytics bei Sanitas

Mehr lesen

Digital Analytics bei Sanitas

  • Digital Analytics: Analyse und Steuerung der digitalen Wertschöpfungskette
  • Online-Ausrichtung: Der dynamische Wandel hin zur Online-Versicherung
  • Datengetriebene Geschäftsmodelle: Die wachsende Relevanz von Daten im digitalen Zeitalter
  • End-to-End-Analytics: Integration von Cloud-Daten und Erweiterung der Analytics-Architektur

Dr. Darius Zumstein ist Leiter Digital Analytics & Data Management bei Sanitas Krankenversicherung in Zürich und verantwortet dort das Web Analytics und (Social) Web Monitoring.

Er studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Freiburg (Schweiz), wo er am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik als Forschungsassistent arbeitete und zum Thema Web Analytics promovierte. Als externer Web Analytics Consultant der BMW AG bei FELD M sowie als Web Analytics Manager bei der Scout24 Group und Kabel Deutschland sammelte er wertvolle Berufserfahrung in Deutschland.

Seit 2014 leitet er den CAS in Online Shop and Sales Management an der Hochschule Luzern und ist Referent an internationalen Konferenzen (u.a. Internet World, Online Marketing Konferenz, Best in Big Data, TDWI, Analytics Summit, Intranet und Internet Summit, eMetrics, Adobe Summit, Google Analytics Konferenz).

wofgangzimmermann

Wolfgang Zimmermann, Leiter M360 (Big Data), Migros Genossenschaftsbund 

Big Data im Handelskonzern verstehen und implementieren

mehr lesen

Big Data im Handelskonzern verstehen und implementieren 

  • Was ist disruptiv und wo verändert Big Data die Prozesse am meisten?
  • New Business vs. Old Business
  • Herausforderungen beim Sprung von der Innovation hin zur „Fabrik“
  • Praxisbeispiele

taylor

Christina Taylor, Head of Human Centered Design, Swisscom AG

Big Data in Innovations- und Change-Prozessen

mehr lesen

Big Data in Innovations- und Change-Prozessen

  • Innovationskultur als Grundlage
  • Von Big Data Infrastrukturen zu Big Data Anwendungen
  • Mit Human Centered Design vom Technologie- zum Erlebniskonzern
  • Agile, Scrum, Prototyping
  • Realtime Kundenfeedbacks von allen Touchpoints
  • Produktentwicklung und Design

lienhardt

Fredi Lienhardt, VP, Big Data & Smart Analytics Centre, Swiss Re

Big Data - Neuer Motor für Innovation in der Versicherungsindustrie

adrian_alscher

Adrian Alscher, Head of Resource Optimisation Modelling, UBS

Business Insights und Advisory auf Basis von Datenanalysen bei UBS

mehr lesen
Business Insights und Advisory auf Basis von Datenanalysen bei UBS
  • Maßgeschneiderte interne Beratung auf Basis multidimensionaler Datenanalysen
  • Know your business! Oder: Datenanalysekompetenz alleine reicht nicht
  • Aufbau der IT Infrastruktur – make or buy?
  • Von 100 Optionen die beste finden – Fallbeispiele
Focus is on very specific business advisory, leveraging analytical tools, multiple data sources as well as direct business understanding & experience. This is achieved by
  • direct and ongoing client dialogue, to aid the articulation of the clients status quo, aspirational state and hence requirements; turning the known-unknowns into known-knows.
  • Applying logic-based problem dissection, to enable identification of the necessary inputs, data-sources, variables and potential drivers and solutions.
  • Access to significant external and UBS group-wide internal data, from multiple sources, allowing a holistic data-cube to be created against which multi-dimensional modelling assumptions can be applied.
  • Extensive business and UBS experience, enabling in-depth and relevant analysis to be performed and reiterated in real-time; as the outputs of one path of analysis trigger new insights and analytical opportunities. This requires seamless integration of the analysis and evaluation steps.
  • Applying complex quantitative tools (e.g. prediction and pricing) hand-in-hand with business understanding to tailor specific recommendations with pricing of opportunities, optimal trade-offs and „low hanging fruits“ etc.
  • Balance quantitative results with qualitative considerations and any headwinds. While analysis shines light on potential opportunities for optimization, management’s consideration and local experience is required to turn this insight into executable plans
  • Independent and structured challenge, to systematically identify opportunities targeting shareholder value creation.
   

vogel

Violeta Vogel, Leiterin Data Science, PostFinance AG, angefragt

Big Data Einsatzmöglichkeiten in der Finanzindustrie

vonBallmoos

Andreas von Ballmoos, Head of Business Intelligence, Scout24 Schweiz AG

Chancen von Big Data bei der Produktgestaltung im e-Business

mehr lesen

Chancen von Big Data bei der Produktgestaltung im e-Business

  • Entwicklungen und Herausforderungen im e-Business
  • Strategische Bedeutung von Business Intelligence für die Produktgestaltung
  • Anwendungsbeispiele für Big Data aus dem Classified-Umfeld
  • Perspektiven der Datennutzung

schmidiger

Rolf Schmidiger, Strategie- und Innovationsmanager, Stab der Geschäftsleitung, Suva

Fraud Detection mit Big Data Technologie bei der Suva

Mehr lesen

Fraud Detection mit Big Data Technologie bei der Suva

  • 20‘000 Rechnungen pro Tag: Automatisiertes Erkennen von verdächtigen Abweichungen
  • Einsparpotenzial aktuell 160 Mio CHF p.a.
  • Ständige Weiterentwicklung der Software
  • Datenschutz durch Anonymisierung

blattner

Dr. Marcel Blattner, Chief Data Scientist, Tamedia AG sowie Director of Studies, Hochschule für Wirtschaft Zürich

Grundstrukturen für erfolgreiche Big Data Projekte

Mehr lesen

Grundstrukturen für erfolgreiche Big Data Projekte

  • Strategische Fragestellungen, agile Teams, transparente Projektkultur, kurze Projektzyklen
  • Roadmap für Big Data Projekte: IT kommt zum Schluss
  • Big Data Core Skills
  • Unterschiede zur klassischen Datenanalyse
  • Sicherheit und Compliance

maestripieri

Quentin Maestripieri, CoC Data & Analytics - Head of Business Application, AXA Winterthur

Big Data @ AXA CH: Herausforderungen aus der Praxis für die Business-Transformation

Mehr lesen

Big Data @ AXA CH: Herausforderungen aus der Praxis für die Business-Transformation

  • Big Data als strategisches Entwicklungsfeld der Axa
  • Wie Data Science und Business-Funktionen zusammenfinden
  • Anwendungen müssen messbare Mehrwerte generieren
  • Analytisches Pricing und Marketing
  • Datengestützte Kundenbindung und Kundenerlebnisse

Teilnehmer (Auszug)
CompanyRole
Bundesamt für StatistikProgram Manager
Helsana Versicherungen AGLeiter Business Intelligence (incl Analytics & Big Data)
Sanitas KrankenversicherungLeiter Digital Analytics & Data Management
Migros GenossenschaftsbundLeiter M360 (Big Data)
Swisscom AGLeiter Fast Prototyping & User Testing
Swiss ReVP, Big Data and Smart Analytics Centre
UBS AGHead of Resource Optimisation Modelling, UBS
PostFinance AGLeiterin Data Science
Scout24 Schweiz AGHead of Business Intelligence
Tamedia AGChief Data Scientist
Suva Strategie- und Innovationsmanager, Stab der Geschäftsleitung
AXA WinterthurCoC Data & Analytics - Head of Business Application
Competec Service AGCIO
Helvetia Leiterin Bereichsentwicklung
NZZ AGHead of Analytics & Market Research
Avaloq HR Professional IT
Bossard GroupCMO
Bossard GroupHead of Corporate Communications
Atupri KrankenkasseLeiter CRM und Channel-Management
Allianz SuisseLeiter Strategisches Marketmanagement
Notenstein La Roche Privatbank AGChief Digital Officer
Notenstein La Roche Privatbank AGCTO
Swiss Life AGHead of Controlling CH
UBS AGHead of Client Dialogue Strategy
UBS AGExecutive Director
Credit Suisse AGHead Digital Analytics & Innovation
Credit Suisse AGLead Data Scientist
HG CommercialeLeiter CRM
Schild AGIT Leiter
CSS VersicherungLeiter Operationelle Revision
Ringier AGHead of Big Data
Syngenta Agro AGHead EAME Garden Controls
Swisscom AGHead of Big Data & Analytics Service Center
SBB AGEnterprise Architect Business Intelligence
Swiss Life AGHead of Digital Experience
F. Hoffmann-La Roche AGGlobal Head of Roche pRED operations
F. Hoffmann-La Roche AGGlobal Head of Roche pRED Informatics
Schweizerische Post AGEnterprise Architect Information Management
Credit Suisse AGDeputy Head Litigation Data Collection

Lösungspartner

talend

Mit Integrationslösungen von Talend können datengetriebene Organisationen auf Anhieb Mehrwert aus all ihren Daten ziehen.

Mehr erfahren

Durch native Unterstützung moderner Big Data Plattformen nimmt Talend Integrationsbemühungen die Komplexität und stattet IT-Abteilungen so aus, dass sie schneller auf Geschäftsanforderungen reagieren können – und das zu vorhersehbaren Kosten. Talends skalierbare, zukunftssichere Lösungen basieren auf Open Source Technologien und decken alle bestehenden und sich entwickelnden Anforderungen an die Integration ab. Talend hat private Investoren und die Hauptniederlassung befindet sich in Redwood City, Kalifornien.

Kompetenzen

  • Big Data Integration
  • Cloud Integration
  • Datenintegration
  • Applikationsintegration (ETL)
  • Master Data Management
  • Referenzen

  • Otto Group
  • Allianz
  • Datenintegration
  • Münchener Verein
  • Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
  • Standorte

  • HQ in Redwood City, CA
  • Europäisches HQ in Suresnes, Frankreich
  • Hauptbüro in Deutschland in Bonn mit zwei weiteren Niederlassungen
  • Insgesamt 10 Standorte weltweit
  • Gründungsjahr
    2006

    Mitarbeiterzahl
    400+

    Firmen-Website

    http://de.talend.com

    Auf Twitter finden Sie uns unter @Talend

    woodmark

    OracleLogo

    horvath

    Horváth & Partners ist eine international tätige, unabhängige Managementberatung mit Sitz in Stuttgart und mehr als 600 hochqualifizierten Mitarbeitern an 12 Standorten in sieben Ländern.

    Mehr erfahren

    Die Kernkompetenzen von Horváth & Partners liegen in den Themenbereichen Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung – für das Gesamtunternehmen wie für einzelne Geschäfts- und Funktionsbereiche. Horváth & Partners steht für Projektergebnisse, die nachhaltigen Nutzen schaffen. Die Managementberatung begleitet ihre Kunden von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis zur Verankerung in Prozessen und Systemen. Die 2012 durchgeführte Studie „Hidden Champions des Beratungsmarktes“ bestätigt Horváth & Partners wiederholt die Vorreiterrolle, wenn es um Beratung auf dem Gebiet Controlling und Finanzen geht. Im Bereich Unternehmenssteuerung konzipieren und realisieren wir Prozesse und Systeme zur erfolgreichen, ergebnisorientierten Führung nach strategischen und operativen Zielen – und zwar für das Gesamtunternehmen wie für die Geschäfts- und Funktionsbereiche. Unsere Lösungen zur Performanceoptimierung verbessern die Ergebnisse durch das Nutzen von Wachstumspotenzialen und den effizienteren Ressourceneinsatz in einzelnen Einheiten.

      Kompetenzen
    • Strategie & Innovation
    • Organisation & Prozesse
    • Vertrieb
    • Operations & Einkauf
    • Controlling & Finanzen
    • IT
    • Standorte
      Abu Dhabi, Berlin, Budapest, Bukarest, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Jeddah, München, Riad, Stuttgart, Wien, Zürich
      Gründungsjahr
      1981
      Umsatz (in Mio Euro)
      ca. 120
      Mitarbeiterzahl
      600+
      Ansprechpartner
      Alexander Vocelka
      Firmen-Website
      www.horvath-Partners.com

    Supplier 5

    Supplier 6

    Programm

    1. Tag
    UhrzeitAktivität
    8:00Beginn Teilnehmerregistrierung
    9:00Eröffnung
    9:15Big Data - Neuer Motor für Innovation in der Versicherungsindustrie
    Fredi Lienhardt, VP, Big Data & Smart Analytics Centre, Swiss Re
    lienhardt
    9:50Chancen von Big Data bei der Produktgestaltung im e-Business
  • Entwicklungen und Herausforderungen im e-Business
  • Strategische Bedeutung von Business Intelligence für die Produktgestaltung
  • Anwendungsbeispiele für Big Data aus dem Classified-Umfeld
  • Perspektiven der Datennutzung
    Andreas von Ballmoos, Head of Business Intelligence, Scout24 Schweiz AG
  • vonBallmoos
    10:25Kaffeepause mit Networking
    10:40Networking Session 1
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    11:10Networking Session 2
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    11:40Networking Session 3
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    12.10Networking Session 4
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    12:40Lunch mit Networking
    13:40Business Case / Best Practice Präsentation
    14:15Business Case / Best Practice Präsentation
    14:50Networking Session 5
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    15:20Networking Session 6
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    15:50Networking Session 7
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    16:20Networking Session 8
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    16:50Networking Session 9
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    17:30Big Data Einsatzmöglichkeiten in der Finanzindustrie

    Violeta Vogel, Leiterin Data Science, PostFinance AG
    vogel
    18:30Networking Session 10
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    20:00Networking Dinner Lounge with Live Music - Chill Out After an Exciting Day
    2. Tag
    UhrzeitAktivität
    8:30Business Insights und Advisory auf Basis von Datenanalysen bei UBS
  • Maßgeschneiderte interne Beratung auf Basis multidimensionaler Datenanalysen
  • Know your business! Oder: Datenanalysekompetenz alleine reicht nicht
  • Aufbau der IT Infrastruktur – make or buy?
  • Von 100 Optionen die beste finden
  • Fallbeispiele
    Adrian Alscher, Head of Resource Optimisation Modelling, UBS
  • adrian_alscher
    9:05Digital Analytics bei Sanitas
  • Digital Analytics: Analyse und Steuerung der digitalen Wertschöpfungskette
  • Online-Ausrichtung: Der dynamische Wandel hin zur Online-Versicherung
  • Datengetriebene Geschäftsmodelle: Die wachsende Relevanz von Daten im digitalen Zeitalter
  • End-to-End-Analytics: Integration von Cloud-Daten und Erweiterung der Analytics-Architektur
    Dr. Darius Zumstein, Leiter Digital Analytics & Data Management, Sanitas Krankenversicherung
  • zumstein
    9:40Networking Session 11
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    10:10Networking Session 12
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    11:40Kaffeepause mit Networking
    11.00Networking Session 13
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    11:30Networking Session 14
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    12:00Networking Session 15
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    12:30Lunch mit Networking
    13:30Big Data in Innovations- und Change-Prozessen
  • Innovationskultur als Grundlage
  • Von Big Data Infrastrukturen zu Big Data Anwendungen
  • Mit Human Centered Design vom Technologie- zum Erlebniskonzern
  • Agile, Scrum, Prototyping
  • Realtime Kundenfeedbacks von allen Touchpoints
  • Produktentwicklung und Design
    Christina Taylor, Head of Human Centered Design, Swisscom AG
  • taylor
    14:05Fraud Detection mit Big Data Technologie bei der Suva
  • 20‘000 Rechnungen pro Tag: Automatisiertes Erkennen von verdächtigen Abweichungen
  • Einsparpotenzial aktuell 160 Mio CHF p.a.
  • Ständige Weiterentwicklung der Software
  • Datenschutz durch Anonymisierung
    Rolf Schmidiger, Strategie- und Innovationsmanager, Stab der Geschäftsleitung, Suva
  • schmidiger
    14:40Grundstrukturen für erfolgreiche Big Data Projekte
  • Strategische Fragestellungen, agile Teams, transparente Projektkultur, kurze Projektzyklen
  • Roadmap für Big Data Projekte: IT kommt zum Schluss
  • Big Data Core Skills
  • Unterschiede zur klassischen Datenanalyse
  • Sicherheit und Compliance
    Dr. Marcel Blattner, Chief Data Scientist, Tamedia AG sowie Director of Studies, Hochschule für Wirtschaft Zürich
  • blattner
    15:10Big Data @ AXA CH: Herausforderungen aus der Praxis für die Business-Transformation
  • Big Data als strategisches Entwicklungsfeld der Axa
  • Wie Data Science und Business-Funktionen zusammenfinden
  • Anwendungen müssen messbare Mehrwerte generieren
  • Analytisches Pricing und Marketing
    Datengestützte Kundenbindung und Kundenerlebnisse, Quentin Maestripieri, CoC Data & Analytics - Head of Business Application, AXA Winterthur
  • maestripieri
    15:40Podiumsdiskussion mit den Referenten
  • Wie verändert Big Data Unternehmens- und Arbeitskulturen?
  • Welche Skills werden wichtig?
  • Wo liegen die tragfähigsten Geschäftsmodelle?
  • Welche technologischen Weiterentwicklungen der Zukunft lassen sich bereits heute antizipieren?
    Moderation: Sven Hardt, CEO Cintelligence Ltd
  • 16:15Abschlussdiskussion und Wrap-up

    Projekte

    Zu besprechende Projekte (Auszug)
    BI & Analytics Strategy
    Closed Loop Customer Intelligence
    Text Mining on Instant Feedback
    Social Media for Customer Insights
    Segmentation Dimensions for Different Purposes
    Unternehmensdaten im Statistikumfeld
    Verbindung der E-Commerce Analytics- mit unserer BI-Plattform
    Fragestellungen im E-Commerce-Umfeld, die mit BI Technologien beantwortet werden können
    Big Data im Unternehmen aufstarten
    Multi-Channel campaign optimisation
    Recommendation Engine
    Feature Library
    Multi-Channel Analytics
    Real Time Customer Management
    Big Data im Controlling-Kontext
    Unterstützung unterschiedlicher Geschäftsprozesse durch Big Data Ansätze
    External Data ingestion
    Unstructured Data analysis
    Real-/Near-time Data analysis
    Methods and approaches to Big Data
    Education - how to get employees more data driven
    Combining transactional with public data to cross-/upsell - regulatory and mindset challenges
    Digital Private Banking Client Analytics
    Datenqualitätsmanagement
    GeoMarketing
    Customer Journey
    Big Data in SAP
    Fraud Detection
    Data Lake
    Stream Processing
    Einbettung von Big Data in die Business Intelligence Landscape
    Marketing (360 Kundensicht)
    Energiecontrolling
    Aufbau Big Data Organisation
    Data driven customer journey
    Big Data / Small Data

    Lokation

    ???????????????????????????????

    Hotel Belvoir
    Säumerstrasse 37
    CH-8803 Rüschlikon
    T +41 44 723 83 83

    Registrierung

    Registrierung als Unternehmensentscheider

    Die nicht öffentliche Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Entscheider mit Budgetverantwortung aus Unternehmen mit einem jährlichen Mindestumsatz von 100 Mio CHF. Wenn dies auf Sie zutrifft und Sie Projekte, Erfahrungen, Ideen und Strategien mit Anbietern und Kollegen anderer Unternehmen in inhaltlich vorbereiteten Einzel- und Gruppengesprächen austauschen möchten, können Sie sich gerne registrieren. Die Teilnahme ist kostenfrei. Nach Ihrer Anmeldung starten wir den Matching-Prozess für Sie, damit Sie die passenden Gesprächspartner finden.

    Ich werde am Dialog teilnehmen

    Vor- und Nachname (Pflichtfeld)

    Email (Pflichtfeld)

    Telefon

    Job position (Pflichtfeld)

    Firma (Pflichtfeld)

    Addresse (Straße) (Pflichtfeld)

    Ort (Pflichtfeld)

    Postleitzahl (Pflichtfeld)

    Land (Pflichtfeld)

    Umsatz oder Bilanzsumme

    Anzahl der Mitarbeitenden

    Ihr jährliches Budget

    Aktuelle oder geplante Projekte, die Sie gerne diskutieren möchten (Pflichtfeld)

    Andere Interessenfelder, die Sie gerne diskutieren möchten

    Die Registrierung ist gültig, wenn sie von Cintelligence Ltd. per E-Mail bestätigt wird.

    Registrierung als Lösungspartner

    Wir buchen das folgende Paket:

    Premium: 3 Repräsentanten, 20 Meetings + Kaminrunde, CHF 14'000.00 zzgl. MwSt.Elaborated: 2 Repräsentanten, 15 Meetings + Kaminrunde, CHF 11'200.00 zzgl. MwStAdvanced: 2 Repräsentanten, 10 Meetings, CHF 8'400.00 zzgl. MwSt.Basic: 1 Repräsentant, 5 Meetings, CHF 5'600.00 zzgl. MwSt.

    Details zu den umfassenden inkludierten Services finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

    Firmenname (Pflichtfeld):

    Ich bin berechtigt, das ausgewählte Paket zu buchen. Mein Name (Pflichtfeld):

    E-Mail (Pflichtfeld):
    ]

    Adresse/Straße (Pflichtfeld):

    Ort (Pflichtfeld):

    Postleitzahl (Pflichtfeld):

    1. Teilnehmer (sofern noch nicht bekannt, bitte NN eintragen):

    2. Teilnehmer (sofern noch nicht bekannt, bitte NN eintragen):

    3. Teilnehmer (sofern noch nicht bekannt, bitte NN eintragen):

    Kompetenzen, die wir beim Dialog vorstellen möchten:

    Indem Sie „Jetzt buchen“ klicken, akzeptieren Sie die unten dargestellten Bedingungen.

    Alle Lösungspartnerpakete beinhalten die folgenden Leistungen:

    • Einladung von Unternehmensentscheidern, die sich mit Anbietern treffen möchten. Wir lassen ausschließlich Entscheider als Teilnehmer zu.
    • Matching der Partnerkompetenzen mit den Interessen und Projekten der geladenen Entscheider
    • Dokumentation der Matchingergebnisse mit der Möglichkeit, Gesprächspartner auszuwählen
    • Eigener Meetingbereich mit Besprechungstischen für die gebuchten Einzelgespräche
    • 5 – 20 Vier-Augen-Gespräche, je 30 Minuten, mit den geladenen vorqualifizierten Entscheidern auf Basis von Matching und Selektion. Die Meetings werden von beiden Seiten im Vorfeld freigegeben. Jeder Teilnehmer eines Cintelligence-Dialogs weiß im Vorfeld: Mit wem spreche ich wann und warum über welches Projekt?
    • Projektprofile im Vorfeld der Veranstaltung für eine optimale Vorbereitung
    • Komplette Event-Teilnahme für alle gebuchten Repräsentanten
    • Hochwertiges Catering für alle gebuchten Repräsentanten
    • Präsentation der Lösungen des Partners im Entscheidernetzwerk bei Einladungsgesprächen, in Newslettern, in der Online Community und auf der Event-Website
    • In Abhängigkeit der Verfügbarkeit Durchführung einer Kaminrunde oder eines Workshops im Rahmen des Dialogs (Option ohne Aufpreis ab Paket „Elaborated“)
    • Einladung von Unternehmen und Entscheidern, die der Partner im Vorfeld benennt (Option ohne Aufpreis)

    Allgemeine Geschäftsbedingungen:

      • Die Buchung wird nach Bestätigung durch Cintelligence Ltd. gültig.
      • Cintelligence Ltd. garantiert die im Lösungspartnerpaket (oben) genannten Leistungen.
      • Die Zahlung ist nach Buchung fällig, da Cintelligence Ltd. ab diesem Moment für den Kunden tätig ist (Präsentation der Lösungen, Vorbereitung des Matchings etc.) und Leistungen vorfinanzieren muss.
      • Cintelligence Ltd. ist nicht haftbar für Schäden jedweder Art, die auf höhere Gewalt, Naturkatastrophen, Unruhen, Terror, Krieg, politische Spannungen, internationale Handelsstreitigkeiten, Streik oder fahrlässiges Handeln Dritter zurückzuführen sind.
      • Sollte der Lösungspartner stornieren, obwohl die Leistungen erbracht werden können, zahlt er eine Gebühr von 25% des ursprünglichen Bestellwerts. Ab vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn zahlt er eine Gebühr von 100% des ursprünglichen Bestellwerts.
      • Gerichtsstand ist Potsdam.