Energieeffizienz Strategiedialog, 14.-15. Juni 2016

Technische Entscheider, Lösungsanbieter und Wissenschaftler tauschen Erfahrungen und Ideen zur energetischen Optimierung von Maschinen, Anlagen und Gebäuden sowie Strategien der Strom- und Wärmeerzeugung aus

Der Dialog bietet Verantwortungsträgern Kommunikationsräume, um mit Kollegen und Experten der Lösungspartner alle Fragen des Engineerings, des Managements und des Controllings im Bereich Energieeffizienz zu diskutieren. In diesem Bereich hat sich unser Dialogformat ganz besonders bewährt. Der klare Themenfokus auf industrieller Energieeffizienz, der hohe fachliche Level der Teilnehmer und das Vorab-Matchmaking zum Abgleich von Interessen und Kompetenzen führen zu hervorragenden Einzel- und Gruppengesprächen, aus denen technische Entscheider viele wertvolle Informationen gewinnen.

Mehr lesen

2016 wird ein Fokus auf Energiedatenerfassung und –auswertung liegen, dies zu Controllingzwecken, aber auch zur permanenten Optimierung der Maschinen- und Gebäudeprozesse in Near-Realtime und sogar in Echtzeit. Big-Data-Technologien schaffen hier neue Möglichkeiten. Es ist deutlich preiswerter geworden, bestehende Anlagen mit Messpunkten nachzurüsten und die Analyse- und Steuerungskapazitäten im Hintergrund zu installieren, so dass viele Projekte in diesem Bereich nun angegangen werden können. Der Dialog thematisiert auch die Einbettung des Energiemanagements in die übergeordnete Managementstrategie der Unternehmen. Wie verankert man Bewusstsein für Energie und Nachhaltigkeit so in den Köpfen der Mitarbeiter, dass Energieeffizienz täglich gelebte Arbeitskultur wird? Bei den letzten Dialogen hat der Gedankenaustausch über Managementstrategien stets interessante Antworten auf diese Fragen gegeben. Die energetische Optimierung der Maschinen und Anlagen ist ein Dauerbrenner, weil durch Optimierungen im Detail und neue Lösungen Wirkungsgrade immer noch verbessert werden können. Sei es Druckluft, Heiz- und Kühlprozesse in der Produktion, Wärmerückgewinnung, Antriebe, Pumpen oder Leitungen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Optimierungsmöglichkeiten man bei genauer Analyse immer noch entdeckt. Auch das Lastenmanagement ist in den wenigsten Unternehmen zufriedenstellend gelöst und somit ein Thema für den Dialog. Eigenerzeugungskonzepte mit BHKW, Wärmepumpen, PV- und Windkraftanlagen oder sonstigen Kraftwerken bleiben ebenfalls ein großes Thema. Große Potenziale in den Gebäuden bieten auch energiesparende Heiz- und Klimatisierungskonzepte sowie Beleuchtungsoptimierungen. Mögliche Diskussionsthemen (Ihre individuelle Dialog-Agenda folgt aus Ihren Wünschen und Selektionen):

  • Energie-Strategie
  • Energiemanagement
  • Energiedatenmanagement
  • Messpunkte nachrüsten
  • Lastmanagement
  • Verbundbildung
  • Zertifizierungen
  • EEG
  • Förderinstrumente
  • Prozessmanagement
  • Monitoring
  • Contracting
  • CO2-Reduzierung
  • Energiebewusstsein
  • Produktionsoptimierung
  • Nachhaltigkeit
  • Gebäudemanagement
  • Erneuerbare Energien
  • Prozesswärme
  • Prozesskälte
  • KWK/KWKK
  • Medienversorgung
  • Elektrische Netze
  • Beleuchtung
  • Heizung
  • Lüftung
  • Druckluft
  • Pumpen
  • Klimatisierung
  • Biogas/Klärgas
  • Phtovoltaik
  • Solarthermie
  • Windkraft
  • Wasserkraft
  • Speichersysteme
  • Smarte Infrastukturen
  • Power to Heat
  • Power to Gas
  • Power to Liquid
  • Batterielösungen
  • Brennstoffzellen
  • Wasser/Abwasser
  • Geothermie
  • Holz/Biomasse
  • Abfall/Reststoffe
  • Erdgas
  • Kohle
  • Öl
  • Wärmerückgewinnung
  • Controlling
  • Messen/Regeln

Business Matching

So funktioniert es
  • Wir lassen nur Entscheider größerer Unternehmen und erfahrene Berater als Teilnehmer zu. So entsteht eine Gruppe, in der sinnvolles Networking möglich wird.
  • Als Teilnehmer erhalten Sie einen Online-Fragebogen für Interessen und Kompetenzen, zu denen Sie sich austauschen möchten.
  • Ihr Interessen- und Projektprofil wird mit den Profilen aller anderen Teilnehmer (Peers und Anbieter) gematcht.
  • Die Ergebnisse des Matchings erhalten Sie vor dem Event in der Online-Matchingplattform. Hier sehen Sie, wie andere Teilnehmer Ihnen bei Ihren Herausforderungen helfen können und umgekehrt.
  • Die Ergebnisse sind aus Gründen der Übersichtlichkeit nach Matching-Relevanz sortiert: Trifft starkes Interesse auf Kernkompetenz, steht dieser Match ganz vorne in der Liste.
  • Auf Basis dieser Ergebnisse können Sie Gesprächspartner auswählen und priorisieren oder selbst als Gesprächspartner selektiert werden.
  • Matching und Selektion führen zu individuellen Ablaufplänen mit Agenda für jedes Einzelgespräch, damit Sie Ihre Zeit optimal nutzen können.
Wir helfen Ihnen proaktiv bei diesem Prozess, der insgesamt nur etwa 2 x 10 Minuten beansprucht und effizientes Networking auf höchstem Niveau ermöglicht.

Experten

hennemann

Sven Hennemann
Manager Energie
Kamps GmbH

Das ganzheitliche Energiekonzept der Kamps GmbH

Mehr lesen

Das ganzheitliche Energiekonzept der Kamps GmbH

  • Wesentliche Erfolgsfaktoren für das Energiemanagement
  • Herausforderungen bei der Umsetzung des Energiemanagement in der Produktion und den Filialen
  • Praxisbeispiele für Energieeffizienzmaßnahmen
 

muellers Uwe Muellers
Head Site Engineering & Services PharmOps
Novartis Pharma Produktions GmbH

Energiemanagement an einem Pharma-Produktionsstandort

Mehr lesen

Energiemanagement an einem Pharma-Produktionsstandort

  • Organisation und Management von Energieverbräuchen mit externen Partnern
  • Awareness ist ein Kernelement
  • Leuchtturmprojekt Wärmeerzeugung: Umstellung von Gas auf Holz-Hackschnitzel (Biomasse)

steidle

Andreas Steidle
Leiter Energy Coordination
Evonik Industries AG

Chemiestandorte als Energieplattform - Aktuelle Entwicklungen der Effizienzsteigerung in der chemischen Industrie

wenning

Thomas Wenning
Managementbeauftragter Energie, Arbeits- und Umweltschutz
Witte Automotive GmbH

Positive Effekte der 50001-Umsetzung mit Hilfe einer HSE Software

Mehr lesen

Positive Effekte der 50001-Umsetzung mit Hilfe einer HSE Software

  • Kennzahlencontrolling
  • Interne Energieaudits
  • Rechtskataster & Rechtspflichten im Energiemanagement

Uhl

Horst Uhl
Leiter Energiemanagement
EvoBus GmbH

Lean 50001 oder „Energiesparen mit Spaß“ – mit systematischer Methodik gegen reinen Formalismus

Mehr lesen

Lean 50001 oder „Energiesparen mit Spaß“ – mit systematischer Methodik gegen reinen Formalismus

  • Energiesparen bringt Spaß, wenn man den Blick mit System auf das Wesentliche richtet
  • Vergleich der Normelemente der 50001, die den Spaß am Sparen erhöhen oder reduzieren können
  • Darstellung der wichtigsten Normelemente mit Praxisbeispielen zur effizienten Nutzung
  • Übersichtliche Darstellung der zielführenden Methoden zur Erreichung der Energieeffizienzziele

brux

Jürgen Brux Leiter Vertrieb des Geschäftsbereiches Energy Services Cofely Deutschland GmbH

Contracting am Beispiel einer neuen Produktion von Milupa

Mehr lesen

Contracting am Beispiel einer neuen Produktion von Milupa

Milupa-Produktion eingeweiht – Cofely betreibt Energiezentrale

  • Mitte April feierte Milupa die Einweihung der neuen Produktion in Fulda
  • Cofely zeichnet für Gebäudetechnik sowie Bau und Betrieb der Energiezentrale verantwortlich
  • Energieliefer-Contracting über zehn Jahre

Besonders hochwertige Gebäudetechnik

Verantwortlich für den Bau der neuen Produktionsstätte war Cofely Deutschland in einer Arbeitsgemeinschaft (ARGE) mit der Ed. Züblin AG. Cofely zeichnete innerhalb der ARGE für alle mechanischen und elektrischen Gewerke sowie für die Gebäudeautomation verantwortlich. Die Herstellung von Babynahrung stellt große Anforderungen an die Produktion und damit auch an die technische Infrastruktur. Deshalb setzte Cofely nur besonders hochwertige Gebäudetechnik ein, welche die hohen Qualitätsstandards erfüllt.

Energie für Babynahrung

Cofely stellt im Rahmen eines Energieliefer-Contractings zudem sämtliche Nutzenergien für die Produktionsstätte bereit. Dazu errichtete der Energiespezialist die Energiezentrale für das Werk und ist während der Vertragslaufzeit von 10 Jahren auch für deren Betrieb verantwortlich. Die Medienversorgung für die Milupa-Produktion umfasst Strom, Gas, Wärme, Kälte, Frischwasser, Dampf, Heißwasser, Druckluft und Stickstoff. Cofely ist außerdem für die Wasseraufbereitung und die Abwasseranlage verantwortlich.

herold

Roger Herold
Geschäftsführer
Steelconcept GmbH

Energieeffizienz als Wettbewerbsvorteil im Mittelstand

Behnke

Steffen Behnke CO2-Koordinator Diesel Systems Robert Bosch GmbH

Effizienter Einsatz von Energie in der Produktion von Bosch Diesel Systems

Mehr lesen
Effizienter Einsatz von Energie in der Produktion von Bosch Diesel Systems
  • Energieeffizienz und CO2-Reduzierung: Ziele und Status
  • Organisatorische und methodische Umsetzung bei Bosch Diesel Systems
  • Konkrete Umsetzungsbeispiele am Standort Homburg
  • Dienstleistungsangebot für externe Firmen

niehues

Nils Niehues
Senior Expert CO2 Reporting
DHL

Transparenzanforderungen an Unternehmen im Zuge der Pariser Klimakonferenz

warnke

Jörg Warnke Geschäftsführer Steinbeis Energie GmbH

Wie Industrieunternehmen Teil smarter Energiestrukturen werden

Mehr lesen

Wie Industrieunternehmen Teil smarter Energiestrukturen werden

  • Förderprogramm des Bundes „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG)
  • CO2-freie Stromerzeugung bei Steinbeis Papier
  • Power to Heat in der Regelenergie
  • Auf dem Weg zu einer smarten Infrastruktur für die optimale Nutzung der Offshore-Windenergie

maleicon

Michael Illemann
Betriebsleiter
Klingele Papierwerke GmbH & Co. KG

Energetische Echtzeit-Prozessvisualisierung und -Schwachstellenanalyse

Mehr lesen

Energetische Echtzeit-Prozessvisualisierung und -Schwachstellenanalyse

  • Transparenz als Voraussetzung zur Erreichung der Energieziele
  • Kostenblöcke, Verbräuche, Maschinenleistungen und Gebäudedaten jederzeit im Blick
  • Abgleich der Echtzeit- mit historischen Daten offenbart (teilweise überraschende) Schwachstellen
  • Der komplette technische Betrieb wird in einer Software abgebildet
  • Sensorik und IT-Infrastruktur müssen nachgerüstet werden
  • SAP-Schnittstellen ermöglichen die Verbindung mit dem Business

stanka

Dr. Rudolf Stanka
Senior Process Consultant
Evonik Industries AG

Chemiestandorte als Energieplattform - Aktuelle Entwicklungen der Effizienzsteigerung in der chemischen Industrie

Regert

Stefan Regert
Projektleiter Energiemanagement
Robert Bosch GmbH

Effizienter Einsatz von Energie in der Produktion von Bosch Diesel Systems

Mehr lesen
Effizienter Einsatz von Energie in der Produktion von Bosch Diesel Systems
  • Energieeffizienz und CO2-Reduzierung: Ziele und Status
  • Organisatorische und methodische Umsetzung bei Bosch Diesel Systems
  • Konkrete Umsetzungsbeispiele am Standort Homburg
  • Dienstleistungsangebot für externe Firmen

Hermelingmeier

Hubert Hermelingmeier
Zentraler Energiemanagementbeauftragter
Miele & Cie. KG

Organisation und Aufbau der DIN ISO 50001 in der Miele Gruppe

leibinger

Dr. Helmut Leibinger
Leiter Verfahrens- und Anlagentechnik
Rohrdorfer Gruppe

Verstromung von Abgaswärme im Zementwerk

lehmann

Dr. Heiko Lehmann
Research and Innovation Director
for Smart Energy
Deutsche Telekom AG T-Labs

ICT – strategischer Enabler von Energieeffizienz

Teilnehmer (Auszug)
CompanyRole
Warsteiner BrauereiLeitung Betriebsengineering
Aenova GroupHead of Corporate HSE
Robert Bosch GmbHStellvertretender Projektleiter Energiemanagement
Kirchhoff AutomotiveCME sen. Manager Factory Planning
Kamps GmbHManager Energie
Novartis Pharma Produktions GmbHHead Site Engineering & Services PharmOps
Evonik Industries AG Leiter Energy Coordination
Witte Automotive GmbHManagementbeauftragter Energie, Arbeits- und Umweltschutz
EvoBus GmbHLeiter Energiemanagement
Deutsche Telekom AG T-Labs Research and Innovation Director
for Smart Energy
Steelconcept GmbHGeschäftsführer
Robert Bosch GmbHCO2-Koordinator Diesel Systems
DHLSenior Expert CO2 Reporting
Steinbeis Energie GmbHGeschäftsführer
Evonik Industries AGSenior Process Consultant
Klingele Papierwerke GmbH & Co. KGBetriebsleiter
Robert Bosch GmbHProjektleiter Energiemanagement
Miele & Cie. KGZentraler Energiemanagementbeauftragter
ZF Friedrichshafen AGSenior Manager Energiemanagement
Westdeutscher RundfunkGruppenleiter Kompetenzzentrum Gebäudewirtschaft
DATEV eGBeauftragter für Energie
Evonik Industries AGHead of Operational Excellence
Rohrdorfer GruppeLeiter Verfahrens- und Anlagentechnik
Villeroy & Boch AGLeitung Umwelt/Sicherheit/Energie/Forschung
Pfizer Manufacturing Deutschland GmbHDirector, Site OPEX/EHS/Engineering Leader, Lean Deployment Leader
Clariant International LtdHead of CC Energy & Utilities
Gerhardi Kunststofftechnik GmbHManagementbeauftragter
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)New Market Development
FS-Karton GmbHLeiter Energie- und Wasserversorung
Clariant Produkte (DE) GmbHHead of Competence Center Energy & Utilities
Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbHLeiter Projekte Energiemanagement
Trimet AluminiumFachkoordinator Energiemanagement
SKF GmbHManager Industrial Engineering and Factory Planning
CEMEX Deutschland AGManager Energy Tax & Energy Management
SGL Carbon GmbHLeiter Ingenieurtechnik
HeidelbergCement ALeiter Instandhaltung
Schaeffler Technologies GmbH & Co. KGLeiter Corporate Construction & Energy Management
Agfa Graphic SystemsLeiter Engineering & Instandhaltung
Adam Opel AGAnalyst Utilities
Osram GmbHHead of Energy Management
medac GmbHLeiterin Umweltmanagement
Muhr und Bender KGLeiter Energiemanagement
MediClin Energie GmbH GF

Lösungspartner

Osram_logo_large

CCC_Logo_4c

ccc software gmbh ist ein mittelständischer Softwareentwickler mit fast 25-jähriger Erfahrung. Für die Industrie sind wir Lösungspartner für effiziente Fertigungsprozesse. Dabei agieren wir regional eingebunden und sind international aktiv.

Mehr erfahren

cccEPVI ist eine ganzheitliche Lösung zur Erfassung, Überwachung und Optimierung des Energieverbrauchs in den Fertigungsprozessen in Echtzeit. Dank automatischer Analysen werden Einsparpotenziale identifiziert und erschlossen sowie ihre Realisierung lückenlos dokumentiert. Durch die Verknüpfung von Energie- und Fertigungsdaten ermöglicht ccc software die detaillierte Analyse des Energieeinsatzes auf Produkt- und Prozessebene. Zusammenhänge zwischen Energieverbrauch und Fertigungsprozess werden damit transparent. Diese Transparenz ist eine sichere Basis für die energetische Optimierung der Fertigungsreihenfolge, von Rüstvorgängen und Maschineneinstellwerten. Aus der Energieprognose der mittelfristigen Verbrauchs- und Leistungswerte sind die Unternehmen in der Lage, vorausschauend Maßnahmen zur Kostenoptimierung abzuleiten. cccEPVI ist eine kostengünstige Methode, ein professionelles und nachhaltiges Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 im Fertigungsbereich und im gesamten Unternehmen einzuführen.

Kompetenzen

  • Materialmanagement
  • Leistungskontrolle
  • Qualitätsmanagement
  • Fertigungssteuerung
  • Werkzeugverwaltung
  • Instandhaltungsmanagement
  • Energiemanagement
  • Elektronisches Schichtbuch
  • Videoanalyse
  • Betriebsdatenerfassung

Referenzen

  • Novelis
  • Griesson de Beukelaer
  • Flachglas Wernberg
  • Alunorf
  • Hydro Aluminium

Zertifizierungen

  • Audit ISO 50001

Standorte

Leipzig

Gründungsjahr

1990

Mitarbeiterzahl

20

Ansprechpartner

Heike Diebler

Firmen-Website

http://www.ccc-industriesoftware.de/index.php

Janitza

ENGIE-logo

Unter dem neuen Namen ENGIE Deutschland (ehemals GDF SUEZ Energie Deutschland und Cofely Deutschland) bündeln wir seit 2016 die gesamte Kompetenz für Energie und Dienstleistungen der ENGIE-Gruppe in Deutschland.

Mehr erfahren

Unser Angebot deckt alle Leistungen ab, die für eine nachhaltige Energiezukunft relevant sind: von der ressourcenschonenden Energieerzeugung über die Technik zum Planen, Bauen und Betreiben gebäude- und energietechnischer Systeme bis zur Energiebeschaffung und der Optimierung des Verbrauchs. Zu unseren Kunden gehören Industrie und Kommunen ebenso wie Gewerbe und Privathaushalte.

Mit rund 2.800 Mitarbeitern sind wir an fast 30 Niederlassungen deutschlandweit immer nah an unseren Kunden, für die wir durch die Verknüpfung unser Know-hows in den Bereichen Technik, Energie und Service immer die passende Lösung entwickeln.

spie

logo_kuebler

Die Kübler GmbH entwickelt und vertreibt innovative
 Infrarotsysteme zur energiesparenden Hallenbeheizung. Als Komplettanbieter schlüsselfertiger Lösungen bietet Kübler ein umfassendes Produktspektrum für die unterschiedlichsten Hallentypen und Branchen. Anwender erzielen Energieeinsparungen bis zu 70 Prozent.

Mehr erfahren

Neue Wärmekonzepte ermöglichen die Realisierung von Energiekosteneinsparungen ohne hohe Investitionskosten. Kübler hat in Deutschland wesentlich zum Durchbruch moderner Infrarotheizungen beigetragen und ist seit 25 Jahren wichtiger Impulsgeber und Trendsetter dieser Technologie. Die Innovationsleistungen von Kübler wurden vielfach ausgezeichnet, u. a. 2012 mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigstes Produkt“.

Kompetenzen

  • Energiesparende Hallenheizungssysteme
  • Wärmerückgewinnung
  • Innovative Wärmekonzepte
  • Wärmecontracting
  • Steuerungssysteme
  • Planung und Beratung

Referenzen

  • Herrenknecht AG
  • UVEX WINTER HOLDING GmbH & Co. KG
  • Eiffel Deutschland Stahltechnologie GmbH
  • MAN Truck & Bus
  • Bavaria Yachtbau GmbH

Standorte

  • Ludwigshafen (Firmensitz)
  • Kesselsdorf (Dresden)
  • Hagen
  • Hamburg
  • Ingolstadt
  • Prag
  • Fegyvernek (Ungarn)

Gründungsjahr

1939

Umsatz (in Mio Euro)

13

Mitarbeiterzahl

100

Ansprechpartner

Thomas Kübler, Nikolaus Vaas

direkt@kuebler-hallenheizungen.de

+49 621 57000 0

Firmen-Website

www.kuebler-hallenheizungen.de

RWE AG bekommt neues Logo

Die RWE Energiedienstleistungen GmbH (RWE ED) ist unter dem gemeinsamen Dach der RWE Deutschland AG und der RWE Vertrieb AG der Anbieter für energienahe Dienstleistungen im RWE Konzern. Mit rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern versorgt das mit Hauptsitz in Dortmund ansässige Unternehmen bundesweit mehr als 110.000 Fernwärme- und über 3.100 Contracting-Kunden zuverlässig mit Wärme teilweise in Kombination mit Strom und Kälte.

Mehr erfahren

Der technologische Fokus liegt auf hocheffizienten Anlagen zur kombinierten Erzeugung von Wärme und Strom (Kraft- WärmeKopplung/KWK). Mit rund 500 Millionen € Umsatz zählt RWE ED zu den großen Energiedienstleistungsunternehmen in Deutschland.

    Kompetenzen
  • Fernwärme
  • Energielösungen
  • Kraft-Wärme-Kopplung
  • Photovoltaik
  • Virtuelles Kraftwerk
  • Energieberatung
  • Heizungs-Check-Up
  • Energiecontrolling / Energiemanagement
  • Referenzen
  • Thermen von monte mare
  • Euregio Klinik in Nordhorn
  • Holz-HKW in Berlin-Neukölln
  • Einkaufszentren im Norden
  • Gymnasium in Simmern
  • Quartier in Oer-Erkenschwick
  • Zertifizierungen
    DIN EN ISO 50001
    Standorte
    Dortmund, Hamburg, Berlin
    Gründungsjahr
    2006
    Umsatz (in Mio Euro)
    ca. 500
    Mitarbeiterzahl
    500
    Ansprechpartner
    Jörn-Erik Mantz – joern.erik-mantz@rwe.com
    Firmen-Website
    www.rwe-energiedienstleistungen.de

hamman

Programm

1. Tag
UhrzeitAktivität
8:00Beginn Teilnehmerregistrierung
9:00Eröffnung
9:15Das ganzheitliche Energiekonzept der Kamps GmbH

  • Wesentliche Erfolgsfaktoren für das Energiemanagement
  • Herausforderungen bei der Umsetzung des Energiemanagement in der Produktion und den Filialen
  • Praxisbeispiele für Energieeffizienzmaßnahmen

    Sven Hennemann, Manager Energie, Kamps GmbH
  • hennemann
    9:50Energiemanagement an einem Pharma-Produktionsstandort

  • Organisation und Management von Energieverbräuchen mit externen Partnern
  • Awareness ist ein Kernelement
  • Leuchtturmprojekt Wärmeerzeugung: Umstellung von Gas auf Holz-Hackschnitzel (Biomasse)

    Uwe Muellers, Head Site Engineering & Services PharmOps Germany, Novartis Pharma Produktions GmbH
  • muellers
    10:25Kaffeepause mit Networking
    10:40Networking Session 1
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    11:10Networking Session 2
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    11:40Networking Session 3
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    12.10Networking Session 4
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    12:40Lunch mit Networking
    13:40ICT – strategischer Enabler von Energieeffizienz

    Dr. Heiko Lehmann, Research and Innovation Director for Smart Energy, Deutsche Telekom AG T-Labs
    lehmann
    14:15Transparenzanforderungen an Unternehmen im Zuge der Pariser Klimakonferenz

    Nils Niehues, Senior Expert CO2 Reporting, DHL
    niehues
    14:50Networking Session 5
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    15:20Networking Session 6
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    15:50Networking Session 7
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    16:20Networking Session 8
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    16:50Networking Session 9
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    17:30Effizienter Einsatz von Energie bei Bosch Diesel Systems

  • Energieeffizienz und CO2-Reduzierung: Ziele und Status
  • Organisatorische und methodische Umsetzung bei Bosch Diesel Systems
  • Konkrete Umsetzungsbeispiele am Standort Homburg
  • Dienstleistungsangebot für externe Firmen

    Steffen Behnke, CO2-Koordinator Diesel Systems, Robert Bosch GmbH

    Stefan Regert, Projektleiter Energiemanagement Diesel Systems, Robert Bosch GmbH
  • Behnke
    Regert
    18:05Organisation und Aufbau der DIN ISO 50001 in der Miele Gruppe
    Hubert Hermelingmeier, Zentraler Energiemanagementbeauftragter, Miele &
    Cie. KG
    Hermelingmeier
    20:00Networking Dinner Lounge with Live Music - Chill Out After an Exciting Day
    2. Tag
    UhrzeitAktivität
    8:30Lean 50001 oder „Energiesparen mit Spaß“ – mit systematischer Methodik gegen reinen Formalismus

  • Energiesparen bringt Spaß, wenn man den Blick mit System auf das Wesentliche richtet
  • Vergleich der Normelemente der 50001, die den Spaß am Sparen erhöhen oder reduzieren können
  • Darstellung der wichtigsten Normelemente mit Praxisbeispielen zur effizienten Nutzung
  • Übersichtliche Darstellung der zielführenden Methoden zur Erreichung der Energieeffizienzziele

    Horst Uhl, Leiter Energiemanagement, EvoBus GmbH
  • maleicon
    9:05Positive Effekte der 50001-Umsetzung mit Hilfe einer HSE Software

  • Kennzahlencontrolling
  • Interne Energieaudits
  • Rechtskataster & Rechtspflichten im Energiemanagement

    Thomas Wenning, Managementbeauftragter Energie, Arbeits- und Umweltschutz, Witte Automotive GmbH
  • wenning
    9:40Networking Session 11
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    10:10Networking Session 12
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    11:40Kaffeepause mit Networking
    11.00Networking Session 13
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    11:30Networking Session 14
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    12:00Networking Session 15
    • Anbietergespräche
    • Kollegengespräche
    • Kaminrunden
    12:30Lunch mit Networking
    13:30Wie Industrieunternehmen Teil smarter Energiestrukturen werden

  • Förderprogramm des Bundes "Schaufenster intelligente Energie - Digitale Agenda für die Energiewende" (SINTEG)
  • CO2-freie Stromerzeugung bei Steinbeis Papier
  • Power to Heat in der Regelenergie
  • Auf dem Weg zu einer smarten Infrastruktur für die optimale Nutzung der Offshore-Windenergie

    Jörg Warnke, Geschäftsführer, Steinbeis Energie GmbH
  • warnke
    14:05Energieeffizienz als Wettbewerbsvorteil im Mittelstand

    Roger Herold, Geschäftsführer Steelconcept GmbH
    herold
    14:40Verstromung von Abgaswärme im Zementwerk

    Dr. Helumt Leibinger, Leiter Verfahrens- und Anlagentechnik, Rohrdorfer Gruppe
    leibinger
    15:15Chemiestandorte als Energieplattform
    Aktuelle Entwicklungen der Effizienzsteigerung in der chemischen Industrie


    Dr. Rudolf Stanka, Senior Process Consultant, Evonik Indusries AG

    Andreas Steidle, Leiter Energy Coordination, Evonik Indusries AG
    steidle
    stanka
    15:50Energetische Echtzeit-Prozessvisualisierung und -Schwachstellenanalyse

  • Transparenz als Voraussetzung zur Erreichung der Energieziele
  • Kostenblöcke, Verbräuche, Maschinenleistungen und Gebäudedaten jederzeit im Blick
  • Abgleich der Echtzeit- mit historischen Daten offenbart (teilweise überraschende) Schwachstellen
  • Der komplette technische Betrieb wird in einer Software abgebildet
  • Sensorik und IT-Infrastruktur müssen nachgerüstet werden
  • SAP-Schnittstellen ermöglichen die Verbindung mit dem Business

    Michael Illemann, Betriebsleiter Klingele Papierwerke GmbH & Co. KG
  • maleicon
    16:25Abschlussdiskussion und Wrap-up

    Projekte

    Zu besprechende Projekte (Auszug)
    Gebäudesanierung
    Ausbau der BHKW
    Druckluftoptimierung
    Klimatisierung/Raumbedingungen (Pharma)
    Energiedatencontrolling und -management
    Vorbeugende Wartung
    Spitzlastmanagement
    Industrie 4.0 und Energiemanagement
    Optimierung von Produktionsanlagen
    Einsatz von erneuerbaren Energien für Gebäudenutzung
    Energieeinsparungen bei technischer Gebäudeausstattung (Strom, Wasser, Wärme) und deren Infrastruktur (Strom- und Drucklufterzeugung, Kühlung und Absaugung)
    Lastspitzenmanagement in Industriebetrieben softwareunterstützt umsetzen
    Verbrauchsgerechte Energieverrechnung
    Weiterentwicklung der ISO50001 Energiekennzahlen (Datenbasis, Monitoring, resultierende Maßnahmen)
    Wärmerückgewinnung
    Energiekennzahlen
    Druckluft
    Energiemanagement-Software
    Kältetechnik
    Einsparmaßnahmen
    Gebäudeleittechnik
    Globales Energiedaten Tool
    KWK Förderung und Konzepte
    Implementierung Energiemanagementsoftware
    Energiekataster
    Verbesserung eines Energiecontrollings
    Energieeffizienzsteigende Maßnahmen
    Versorgung mit Nutzenergie mit BHKW
    Energiedatenmanagement
    Prozessmanagement
    Monitoring
    Energiebewusstsein
    Produktionsoptimierung
    Gebäudemanagement
    Energiemanagementsysteme nach ISO 50001 an vielen Standorten
    Contracting (Druckluft, Beleuchtung etc.)
    Aufbau eines Umwelt- und Energiemanagementsystems an mehreren nationalen und internationalen Standorten
    Mitarbeiterpotentiale für Energiespaßmaßnahmen nutzen
    Einsatz Erneuerbarer Energien
    Eigenerzeugung
    Zählerkonzept
    Umsetzung Einsparpotentiale
    Direktbezug von Strom aus Wind/PV
    Organisationsstrukturen EnM im Konzern
    Energiemanagement im Ausland
    Einsparpotentiale bei Produktions- und Querschnittstechnologie

    Lokation

    marriott

    Courtyard Marriot Seestern

    Am Seestern 16, 40547 Düsseldorf

    Tel. + 49 (0) 211 595959

    Registrierung

    Registrierung als Unternehmensentscheider

    Die nicht öffentliche Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Entscheider mit Budgetverantwortung aus Unternehmen mit einem jährlichen Mindestumsatz von 100 Mio. Euro. Wenn dies auf Sie zutrifft und Sie Projekte, Erfahrungen, Ideen und Strategien mit Anbietern und Kollegen anderer Unternehmen in inhaltlich vorbereiteten Einzel- und Gruppengesprächen austauschen möchten, können Sie sich gerne registrieren. Die Teilnahme ist kostenfrei. Nach Ihrer Anmeldung starten wir den Matching-Prozess für Sie, damit Sie die passenden Gesprächspartner finden.

    Ich werde am Dialog teilnehmen

    Vor- und Nachname (Pflichtfeld)

    Email (Pflichtfeld)

    Telefon

    Job position (Pflichtfeld)

    Firma (Pflichtfeld)

    Addresse (Straße) (Pflichtfeld)

    Ort (Pflichtfeld)

    Postleitzahl (Pflichtfeld)

    Land (Pflichtfeld)

    Umsatz oder Bilanzsumme

    Anzahl der Mitarbeitenden

    Ihr jährliches Budget

    Aktuelle oder geplante Projekte, die Sie gerne diskutieren möchten (Pflichtfeld)

    Andere Interessenfelder, die Sie gerne diskutieren möchten

    Die Registrierung ist gültig, wenn sie von Cintona Ltd. per E-Mail bestätigt wird.

    Registrierung als Lösungspartner

    Wir buchen das folgende Paket:

    Premium: 3 Repräsentanten, 20 Meetings + Kaminrunde, 10.000 Euro zzgl. Ust.Elaborated: 2 Repräsentanten, 15 Meetings + Kaminrunde, 8.000 Euro zzgl. Ust.Advanced: 2 Repräsentanten, 10 Meetings, 6.000 Euro zzgl. Ust.Basic: 1 Repräsentant, 5 Meetings, 4.000 Euro zzgl. Ust.

    Details zu den umfassenden inkludierten Services finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

    Firmenname (Pflichtfeld):

    Ich bin berechtigt, das ausgewählte Paket zu buchen. Mein Name (Pflichtfeld):

    E-Mail (Pflichtfeld):

    Adresse/Straße (Pflichtfeld):

    Ort (Pflichtfeld):

    Postleitzahl (Pflichtfeld):

    1. Teilnehmer (sofern noch nicht bekannt, bitte NN eintragen):

    2. Teilnehmer (sofern noch nicht bekannt, bitte NN eintragen):

    3. Teilnehmer (sofern noch nicht bekannt, bitte NN eintragen):

    Kompetenzen, die wir beim Dialog vorstellen möchten:

    Indem Sie „Jetzt buchen“ klicken, akzeptieren Sie die unten dargestellten Bedingungen.

    Alle Lösungspartnerpakete beinhalten die folgenden Leistungen:

    • Einladung von Unternehmensentscheidern, die sich mit Anbietern treffen möchten. Wir lassen ausschließlich Entscheider als Teilnehmer zu.
    • Matching der Partnerkompetenzen mit den Interessen und Projekten der geladenen Entscheider
    • Dokumentation der Matchingergebnisse mit der Möglichkeit, Gesprächspartner auszuwählen
    • Eigener Meetingbereich mit Besprechungstischen für die gebuchten Einzelgespräche
    • 5 – 20 Vier-Augen-Gespräche, je 30 Minuten, mit den geladenen vorqualifizierten Entscheidern auf Basis von Matching und Selektion. Die Meetings werden von beiden Seiten im Vorfeld freigegeben. Jeder Teilnehmer eines Cintelligence-Dialogs weiß im Vorfeld: Mit wem spreche ich wann und warum über welches Projekt?
    • Projektprofile im Vorfeld der Veranstaltung für eine optimale Vorbereitung
    • Komplette Event-Teilnahme für alle gebuchten Repräsentanten
    • Hochwertiges Catering für alle gebuchten Repräsentanten
    • Präsentation der Lösungen des Partners im Entscheidernetzwerk bei Einladungsgesprächen, in Newslettern, in der Online Community und auf der Event-Website
    • In Abhängigkeit der Verfügbarkeit Durchführung einer Kaminrunde oder eines Workshops im Rahmen des Dialogs (Option ohne Aufpreis ab Paket „Elaborated“)
    • Einladung von Unternehmen und Entscheidern, die der Partner im Vorfeld benennt (Option ohne Aufpreis)

    Allgemeine Geschäftsbedingungen:

      • Die Buchung wird nach Bestätigung durch Cintelligence Ltd. gültig.
      • Cintelligence Ltd. garantiert die im Lösungspartnerpaket (oben) genannten Leistungen.
      • Die Zahlung ist nach Buchung fällig, da Cintelligence Ltd. ab diesem Moment für den Kunden tätig ist (Präsentation der Lösungen, Vorbereitung des Matchings etc.) und Leistungen vorfinanzieren muss.
      • Cintelligence Ltd. ist nicht haftbar für Schäden jedweder Art, die auf höhere Gewalt, Naturkatastrophen, Unruhen, Terror, Krieg, politische Spannungen, internationale Handelsstreitigkeiten, Streik oder fahrlässiges Handeln Dritter zurückzuführen sind.
      • Sollte der Lösungspartner stornieren, obwohl die Leistungen erbracht werden können, zahlt er eine Gebühr von 25% des ursprünglichen Bestellwerts. Ab vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn zahlt er eine Gebühr von 100% des ursprünglichen Bestellwerts.
      • Gerichtsstand ist Potsdam.