Industrie 4.0 Strategiedialog, 29.-30. Januar 2019

en_GB

Führender Industrie 4.0 Summit in D-A-CH. Key Player diskutieren die Digitalisierung der Geschäftsmodelle. Smarte Fabriken, vernetzte Produkte und intelligente Lieferketten revolutionieren die Wirtschaft. Service statt Produkt? Individualisierung statt Massenfertigung? Geteilte Ressourcen statt Eigentum? Roboter statt Menschen? Finden Sie Ihre Antworten beim Industrie 4.0 Strategiedialog.

weeks
0
9
days
0
6
hours
0
2
minutes
0
7
seconds
4
9

Die Digitalisierung der Geschäftsmodelle ist in vollem Gange und unumkehrbar. Unternehmen der D-A-CH Region können sich in ihren Branchen an die Spitze stellen oder der Entwicklung als Getriebene hinterherlaufen. Immer mehr Online-Plattformen kontrollieren in den verschiedensten Branchen die globalen Datenströme und disruptieren auf diese Art ganze Industrien. Die Verknüpfung von smarten Fabriken, cyber-physischen Systemen, neuen Produktionsverfahren, intelligenten Lieferketten, vernetzten Produkten und digitalen Plattformen bei gleichzeitig verstärktem Kundenfokus und Kostendruck ist die Basis für einen Paradigmenwechsel, weg von der Produkt- und hin zur Serviceökonomie, der nach und nach alle Branchen erfasst.

Dabei haben westeuropäische Unternehmen einerseits Standortvorteile in der schon heute weit fortgeschrittenen Automation. Die digitale vertikale und horizontale Vernetzung aller Prozesse ist bereits auf einem hohen Niveau. Andererseits wurden Daten- und Systemlandschaften über die Jahre hinweg immer heterogener und damit schwieriger zu beherrschen. Manch digitaler Trend der letzten Jahre hat diese Problematik sogar noch verstärkt.

Diese und weitere Themen wollen wir diskutieren:

  • Digitale Geschäftsmodelle und der Wettbewerb der Zukunft
  • Intelligente Vernetzung von Kunde, Produktentwicklung, Produktion und Lieferkette
  • Industrie 4.0 als strategische Mega-Chance für die DACH-Region
  • Angepasste Investitions- und Managementstrategien für die digitale Transformation
  • Bedeutung und Integration der vorhandenen IT-Systeme (v.a. ERP, Automatisierungssysteme, MES , CRM und BI/DWH)
  • Disruptive Kräfte in der der Plattformökonomie
  • Mit Startups konkurrieren oder kooperieren? Selber gründen?
  • Vom Produkt zum Service – welche Implikationen bringt dieser Paradigmenwechsel?
  • Treiben statt getrieben werden – digitale Trends schnell antizipieren und umsetzen
  • Big Data, Smart Analytics und Machine Learning
  • Datenintegration – eine zentrale Herausforderung (Produktdaten, Kundendaten, Marktdaten, Normung, Interoperabilität)
  • Die smarte Fabrik in der vernetzten Welt
  • Neue Produktionsverfahren und der Trend zur Dezentralität
  • Intelligente Lieferketten
  • Vernetzte Produkte (Vorteile, Geschäftsmodelle)
  • Customer Centricity und Losgrösse 1
  • Effizienzgewinne in der Wertschöpfungskette durch Industrie 4.0 und IoT
  • Neue Finanzierungsmodelle in der 4.0-Welt (auch zu erwartende Trends)
  • HR Challenge: Welche Skills werden benötigt? Wie findet und gewinnt man die passenden Talente?
  • Managementkonzepte für mehr Innovation und Kreativität (Design Thinking, Agile, Scrum, Holacracy etc.)
  • Blockchain
  • Digitale Zwillinge
  • Cyberphysische Systeme / Autonome Systeme / Robotik
  • Intelligente Assistenten


Dr. Roland Krieg
CIO
Fraport AG

Agil - Digital - Innovativ? Wie ein fast hundertjähriges Unternehmen den Herausforderungen begegnet

  • Definition, Einordnung und Abhängigkeiten der 3 Begriffe
  • Beispiele für die Umsetzung in der Unternehmenspraxis
  • Die Rolle einer Digitalisierungsstrategie
  • Veränderung der Unternehmenskultur hin zur Freude an der Innovation als Grundlage


Hilmar Gensert
CEO
KAMAX Tools & Equipment GmbH & Co. KG

Industrie 4.0 Strategie eines Automotive-Zulieferers

  • Warum Industrie 4.0?
  • Erfolgreiche Transformation zur Smart Factory am Beispiel KAMAX
  • Herausforderungen und Lessons Learned


Eva Schulz-Kamm
Head of Global Government Affairs
Siemens AG

Deutschlands Führungsrolle bei Industrie 4.0 – was Industrie & Politik jetzt angehen müssen, um Weltspitze zu bleiben


Dr. Paolo Bavaj
Corporate Director
Head of Corporate Venturing
Adhesive Technologies
Henkel AG & Co. KGaA

Als Konzern von Startups profitieren

  • Strategischer Einsatz von Corporarate Venture Capital
  • Warum in Startups investieren?
  • Wie man Wert aus Startup-Technologien generiert
  • Fallbeispiele


Dr. Frank Schulze
Head of Global Contract Manufacturing
Merck Consumer Health | Global Technical Operations
Merck KG aA

Digitale Geschäftsmodelle und der Wettbewerb der Zukunft


Timo Gessmann
Director IoT Lab
Robert Bosch GmbH/Universität St. Gallen

IoT @ Bosch: Strategie, Entwicklungen, Use Cases


Ernesto Maurer
Mitglied des Verwaltungsrats
Präsident des Schweizerischen Textilmaschinenverbands
SSM Schärer Schweiter Mettler AG

Industrie 4.0 Strategie im Textilmaschinenbau


Katharina Uribe Casillas
Vice President Global Business Development Automotive & Industrial
Kühne + Nagel AG

Automobilindustrie 4.0 braucht Logistik 4.0

  • Autobauer als Vorreiter in Digitalisierung und Innovation
  • Muss die Logistik für die Automobilindustrie auch voll automatisiert und digitalisiert sein?
  • Digitale Use Cases aus der Praxis


Kai Schmidhuber
Chief Digital Officer
L’Oréal Deutschland

Schöne neue Welt – die digitale Transformation von L’Oréal zum Beauty-Tech Weltmarktführer

  • Digitale Transformation bei L’Oréal
  • E-Commerce- Strategie
  • Tech-Schlaglicher: Data Science, Artificial Intelligence, Augmented Reality


Jens Kaatze
Senior Vice President – Digital Transformation and Business Model Innovation
Covestro AG

"Uberisierung" im B2B? Ein kritischer Blick und erste Erfahrungen mit Plattformen in der Chemieindustrie


Dr. Dzianis Lukashevich
Business Solutions Director
Analog Devices

Smart Maintenance in der Industrie 4.0


Dr. Thomas Usländer
Leiter Informationsmanagement und Leittechnik
Fraunhofer IOSB

Agile Entwicklung von Produkt-Service-Systemen im Kontext von IIoT-Plattformen


Alexander Scholz
Head of Project Management Global Supply Chain
BMW AG

Die digitale Supply Chain bei BMW


Dr. Gregor Schrott
Vice President Digital Service Innovation
Robert Bosch GmbH

Skalierungsfallen bei AI/IoT Projekten und wie man sie vermeidet

  • Theoretisch gute Use Cases scheitern in der Praxis oft an der Verfügbarkeit von Daten
  • Kosten der Datensammlung und -integration übersteigen machmal den Nutzen
  • Beispiel eines Maintenance-Projekts: Fast gescheitert, aber erfolgreich gedreht
  • AI/ML-basierte Teileerkennung
  • Due Diligence: Alle Falltüren antizipieren


Eric Dubuis
CIO
Comet Group

Managementkonzepte für mehr Innovation, Agilität und Kreativität


Dr. Bruno Duarte Moreira
Global Head of Photonics & Technical Industries
Merck KGaA

Authentication of Goods and Parts in Connected Ecosystems


Adrian Alscher
Head of Resource Optimisation Modelling
UBS AG

AI / Machine Learning Use Cases


Christian Gülpen
Director Digitalisierung / Industrie 4.0
RWTH Aachen

4.0 Strategieentwicklung für etablierte Unternehmen


Aljoscha Schlosser
Digital Innovation Manager
Otto Boge GmbH & Co. KG

Air & Performance as a Service - Neues Geschäftsmodell bei einem Kompressorenhersteller

  • Wie ein 111 Jahre alter Maschinenbauer die digitale Transformation angeht
  • Neuer Geschäftsbereich BOGE analytics
  • Service statt Produkt: Völlig neue Mehrwerte für den Kunden
  • Smart Maintenance mit Remote Monitoring, AR/Smart Glasses und Predictive Care


Dr. Katharina Glass
Manager Data Science
Aurubis AG

How Can Data Science Revolutionize the Industry: Benefits and Challenges


Dr. Philipp Münzel
Digitalization Operations
Schaeffler Technologies AG & Co. KG

Digital Transformation @ Schaeffler Operations

  • Strategie und Organisation der Digitalen Transformation
  • Aktuelles Projektportfolio inkl. Umsetzung
  • Vertiefung einzelner Projekte


Yahkub Bugday
Service & Project Manager, IT Infrastructure & Operations
Daimler AG

Industrie-4.0-Prozesse im Automotive-Konzern


Dr. Jörg Blechschmidt
Product Owner Digital Foresight
Portfolio Strategie
DB Systel GmbH

Digital Foresight - Methoden der Trenderkennung und Operationalisierung der Erkenntnisse im Management

Teilnehmer (Auszug)
Teilnehmer (Auszug)

T-Systems_MMS

1. Tag (zum Öffnen klicken)
2. Tag (zum Öffnen klicken)

1. Tag (zum Öffnen klicken)

2. Tag (zum Öffnen klicken)

Zu besprechende Projekte (Auszug)

petersberg550

Steigenberger Grandhotel Petersberg

Petersberg, 53639 Königswinter/Bonn

Tel. + 49 (0) 2223 740

Registrierung als Unternehmensentscheider
Registrierung als Lösungspartner

Business Matching

So funktioniert es